Köln: Unbe­kann­te grei­fen Pas­san­ten an und ver­letz­ten Mann schwer

KVB-Haltestelle - Raiffeisenstraße - Straßenbahn - Siegburger Straße - Köln-PollFoto: Sicht auf die KVB-Haltestelle Raiffeisenstraße auf der Siegburger Straße (Köln-Poll)

Ein Fuß­gän­ger und sei­ne Ehe­frau sind am spä­ten Sams­tag­abend in Köln-Poll aus einer Grup­pe bis­lang unbe­kann­ter Män­ner her­aus ange­grif­fen worden.

Der 61-Jäh­ri­ge erlitt neben dem Bruch sei­ner Augen­höh­le diver­se Prel­lun­gen und eine Gehirn­er­schüt­te­rung. Die Poli­zei sucht Zeu­gen der Tat.

Die Ehe­leu­te waren gegen 23:30 Uhr auf dem Heim­weg, als ihnen auf der Sieg­bur­ger Stra­ße vier Män­ner im Alter zwi­schen 20 und 30 Jah­ren ent­ge­gen­ka­men. Einer der Unbe­kann­ten rem­pel­te den 61-Jäh­ri­gen an und fing an zu pöbeln. Das Paar reagier­te nicht dar­auf und ging wei­ter. Unge­ach­tet des­sen, streck­te ein wei­te­rer Angrei­fer aus der Grup­pe den 61-Jäh­ri­gen mit einem Faust­schlag gegen den Kopf nie­der und trat anschlie­ßend auf den am Boden lie­gen­den Mann ein.

Zeu­gen wer­den gebe­ten sich tele­fo­nisch unter 0221 229–0 oder per E‑Mail an poststelle.koeln@polizei.nrw.de an die Ermitt­ler vom Kri­mi­nal­kom­mis­sa­ri­at 56 zu wenden.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.