Köln: Unbe­kann­te spren­gen Fahr­kar­ten­au­to­ma­ten in Longerich

Deutsche Bahn - Fahrkartenautomat - Ticketautomat - Mann - Frau - BahnsteigFoto: Fahrkartenautomat der Deutsche Bahn am Bahnsteig, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Ein oder meh­re­re Täter haben am frü­hen Mon­tag­mor­gen einen Fahr­kar­ten­au­to­ma­ten am Bahn­hof in Köln-Lon­ge­rich aufgesprengt.

Die Poli­zei sucht Zeu­gen, die zwi­schen 02:00 Uhr und 04:00 Uhr ver­däch­ti­ge Per­so­nen in Tat­ort­nä­he beob­ach­tet haben. Auch die bis­lang unbe­kann­ten Anru­fer, die den zer­stör­ten Auto­mat Stun­den spä­ter tele­fo­nisch bei der Bun­des­po­li­zei gemel­det haben, wer­den gebe­ten, sich zu mel­den. Deren Zeu­gen­aus­sa­ge ist für die Ermitt­lun­gen wichtig.

Ein Anwoh­ner hat­te zwi­schen 03:00 und 04:00 Uhr zwei lau­te Knall­ge­räu­sche gehört. Da zu die­sem Zeit­punkt ein Gewit­ter über Köln hin­weg zog und es mehr­fach don­ner­te, ver­stän­dig­te der Anwoh­ner nicht die Polizei.

Erst im Lau­fe des Tages fiel Pas­san­ten der demo­lier­te Auto­mat auf. Sie und wei­te­re Zeu­gen wer­den gebe­ten, sich tele­fo­nisch unter 0221 229–0 oder per E‑Mail an poststelle.koeln@polizei.nrw.de bei den Ermitt­lern des Kri­mi­nal­kom­mis­sa­ri­ats 54 zu melden.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.