Köln: Unbekannte versuchen Geldautomaten in der Innenstadt zu knacken

Köln-Altstadt - Neumarkt - KreissparkasseFoto: Kreissparkasse nähe Neumarkt (Köln-Altstadt), Urheber: Raimond Spekking (CC BY-SA 4.0)

In der Innenstadt haben unbekannte Täter versucht, einen Geldautomaten aufzubrechen. Als der Versuch scheiterte, flüchteten sie. Die Polizei Köln sucht nun nach Zeugen.

Mehrere Unbekannte haben in der Nacht zu heute (14. Dezember 2018) versucht einen Geldautomaten in der Kölner-Innenstadt aufzubrechen. Als es ihnen nicht gelang, die Sicherungen der Tresoreinrichtung zu knacken, flüchteten sie laut Zeugenangaben in einem dunklen Auto. Die Fahndung nach den Tätern dauert an. Die Kripo Köln sucht Zeugen.


Durch lautes Gepolter auf der Severinstraße schreckten gegen 03:20 Uhr ein Anwohner (28) und dessen Lebensgefährtin (25) aus dem Schlaf. „Als ich zum Fenster ging, erkannte ich die Männer, die sich an dem Geldautomaten zu schaffen machten“, gab der Zeuge später zu Protokoll. Wenig später stiegen die Täter in einen dunklen Fluchtwagen und fuhren davon. Laut Zeugenangaben soll es sich um eine Limousine gehandelt haben.

An dem in die Hausfront eingelassenen Geldautomaten entstand hoher Sachschaden. Hinzugerufene Polizisten leiteten umgehend die Fahndung nach den Flüchtigen ein. Kriminalbeamte begannen unmittelbar nach der Tat am Einsatzort mit der Spurensicherung. Das zuständige Kriminalkommissariat 71 hat die Ermittlungen aufgenommen.

Hinweise nimmt das Kriminalkommissariat 71 unter der Telefonnummer 0221 229-0 oder per E-Mail an poststelle.koeln@polizei.nrw.de entgegen. Von besonderer Bedeutung für die Ermittler sind Angaben zu den Tätern und deren dunklen Fluchtwagen.



Anmerkungen zum Beitrag? Hinweis an die Redaktion senden.