Köln: Unbe­kann­ter bedroht Tank­stel­len-Mit­ar­bei­ter mit Messer

Shell Tankstelle - Bonner Straße 98 - Köln-SüdstadtFoto: Shell-Tankstelle auf der Bonner Straße (Köln-Südstadt)

In einer Tank­stel­le wur­de ein Mit­ar­bei­ter in Köln-Süd­stadt von einer unbe­kann­ten Per­son mit einem Mes­ser bedroht und anschlie­ßend aus­ge­raubt. Der Täter konn­te unbe­kannt entfliehen.

Ein bewaff­ne­ter und mas­kier­ter Räu­ber hat am Frei­tag­abend (01. März 2019) in der Köl­ner Süd­stadt den Mit­ar­bei­ter (24) einer Tank­stel­le an der Bon­ner Stra­ße über­fal­len. Der Unbe­kann­te bedroh­te den 24-Jäh­ri­gen mit einem Mes­ser und zwang ihn zur Her­aus­ga­be von Bar­geld und Ziga­ret­ten. Mit sei­ner Beu­te flüch­te­te der Mann zu Fuß stadt­aus­wärts in Rich­tung Koblen­zer Straße.

Der Räu­ber war etwa 1,75 Meter groß. Zur Tat­zeit hat­te er sein Gesicht mit einer schwar­zen Sturm­hau­be bzw. einem schwar­zen Tuch ver­deckt. Der Täter trug einen dun­kel­grau­en Pull­over, an des­sen Kapu­ze dicke, wei­ße Bän­der hin­gen. Sei­ne Hose und Schu­he waren schwarz. Nach Zeu­gen­aus­sa­gen sprach er deutsch mit aus­län­di­schem Akzent.

Die Ermitt­ler des Kri­mi­nal­kom­mis­sa­ri­ats 14 fragen:
Wer war am Frei­tag­abend im Bereich der Bon­ner Stra­ße unter­wegs und kann Anga­ben zu einer ver­däch­ti­gen Per­son machen? Wer hat den Über­fall beob­ach­tet und kann Hin­wei­se zu dem Flüch­ti­gen geben?

Die Poli­zei bit­tet die Bevöl­ke­rung um Hin­wei­se unter der Tele­fon­num­mer 0221 229–0 oder per E‑Mail an poststelle.koeln@polizei.nrw.de.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.