Köln: Unbe­kann­ter erfasst in Höhen­berg Rad­fah­rer und flüchtet

Fahrrad - Ständer - Köln-Hauptbahnhof - Breslauer Platz - Köln-InnenstadtFoto: Sicht auf Fahrräder am Breslauer Platz nähe Köln Hauptbahnhof (Köln-Innenstadt)

Nach dem Zusam­men­stoß mit einem Rad­fah­rer in Köln-Höhen­berg sucht die Poli­zei nach dem unbe­kann­ten Fah­rer einer schwar­zen Mer­ce­des E‑Klasse.

Zeu­gen­aus­sa­gen zufol­ge soll sich der Auto­fah­rer nach der Kol­li­si­on vom Unfall­ort ent­fernt haben, ohne sich um den schwer ver­letz­ten Köl­ner zu küm­mern. Ein Erst­hel­fer ver­sorg­te den 32-Jäh­ri­gen bis zum Ein­tref­fen der Rettungskräfte.

Laut Zeu­gen­aus­sa­gen soll der Auto­fah­rer den Rad­fah­rer gegen 18:30 Uhr auf der Frank­fur­ter Stra­ße hin­ter dem Kreu­zungs­be­reich Vings­ter Ring/Nohlenweg in Höhe der Klein­gar­ten­an­la­ge erfasst haben und in Rich­tung Höhen­berg wei­ter­ge­fah­ren sein.

Unfall­zeu­gen wer­den gebe­ten, sich mit Hin­wei­sen an das Ver­kehrs­kom­mis­sa­ri­at 2 der Poli­zei Köln unter der Ruf­num­mer 0221 229–0 oder per E‑Mail an poststelle.koeln@polizei.nrw.de zu wenden.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.