Köln: Video­ka­me­ras auf öffent­li­cher Toi­let­te sichergestellt

Polizist im Einsatz - Polizei - MannFoto: Ein Polizist im Einsatz, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Die Poli­zei hat zwei als Klei­der­ha­ken getarn­te Video­ka­me­ras auf einer von der Stadt Köln betrie­be­nen öffent­li­chen Toi­let­te am Brüs­se­ler Platz sichergestellt.

Um kurz nach 23:00 Uhr hat­te eine Nut­ze­rin der Toi­let­ten­an­la­ge die Kame­ras bei der Poli­zei gemel­det. Nach ers­ten Recher­chen sind in den bat­te­rie­be­trie­be­nen Attrap­pen Spei­cher­kar­ten ver­baut, die nur über eine Schnitt­stel­le – nicht über Funk – aus­ge­le­sen wer­den kön­nen. Auf den Spei­cher­kar­ten befin­den sich tat­re­le­van­te Video­se­quen­zen. Die Iden­ti­fi­zie­rung der heim­lich auf­ge­nom­me­nen Per­so­nen ist Gegen­stand von Ermittlungen.

Wie lan­ge die Kame­ras bereits in der Toi­let­te hin­gen, ist der­zeit noch unklar. Ermitt­ler bit­ten um Zeu­gen­hin­wei­se und fra­gen: Wer hat ver­däch­ti­ge Beob­ach­tun­gen gemacht, die mit der Anbrin­gung und/oder dem Aus­le­sen der Spio­na­ge­ka­me­ras in Ver­bin­dung ste­hen könn­ten? Wer kann Anga­ben zu dem Eigen­tü­mer der bei­den Kame­ras machen? Nach ers­ten Ermitt­lun­gen sind der­ar­ti­ge getarn­ten Klei­der­ha­ken auf Inter­net­platt­for­men erhält­lich. Hin­wei­se nimmt das Kri­mi­nal­kom­mis­sa­ri­at 51 unter der Tele­fon­num­mer 0221 / 229–0 oder per Mail an [email protected] entgegen.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.