Köln: Vier Kilo­gramm Mari­hua­na am Haupt­bahn­hof sicher­ge­stellt worden

Marihuana - Drogen - Rauschmittel - Tüten - Vier Kilogramm - Bundespolizei - Köln HauptbahnhofFoto: Sichergestelltes Rauschmittel in ein Kilo-Tüten, Urheber: Bundespolizei Köln

Im Rah­men einer Rou­ti­ne­kon­trol­le wur­de vier Kilo­gramm Mari­hua­na am Köl­ner Haupt­bahn­hof sicher­ge­stellt. Der 56-jäh­ri­ge Mann wur­de anschlie­ßend festgenommen.

Mon­tag­mor­gen kon­trol­lier­te eine Strei­fe der Bun­des­po­li­zei einen Rei­sen­den im Köl­ner Haupt­bahn­hof. Zur Per­so­na­li­en­fest­stel­lung wur­de er mit zur Dienst­stel­le genom­men und durch­sucht. In sei­ner mit­ge­führ­ten Tasche befan­den sich vier Kilo­gramm Mari­hua­na. Der 56-Jäh­ri­ge wur­de festgenommen.

Gegen 06:30 Uhr befrag­ten Bun­des­po­li­zis­ten einen Rei­sen­den in der Haupt­hal­le des Köl­ner Haupt­bahn­ho­fes. Dabei ver­strick­te er sich in Wider­sprü­che und die Beam­ten ent­schie­den sich, ihn genau­er zu über­prü­fen. Zur Fest­stel­lung sei­ner Per­so­na­li­en wur­de der Mann aus Aachen mit zur Dienst­stel­le genom­men. Bei der Durch­su­chung ent­deck­ten die Bun­des­po­li­zis­ten zwei grö­ße­re, ver­schweiß­te schwar­ze Plas­tik­beu­tel. Auch bei einer wei­te­ren Befra­gung, konn­te der Mann den Poli­zis­ten kei­ne schlüs­si­gen Ant­wor­ten geben. Nach Öff­nung der Beu­tel kamen vier Kilo­gramm Mari­hua­na zum Vor­schein. Der Mann wur­de fest­ge­nom­men und zustän­dig­keits­hal­ber der Kri­mi­nal­po­li­zei Köln übergeben.

Die Bun­des­po­li­zei beschlag­nahm­te die Dro­gen und lei­te­te ein Ermitt­lungs­ver­fah­ren wegen Ver­stoß gegen das Betäu­bungs­mit­tel­ge­setz ein.

Der Tat­ver­däch­ti­ge wird heu­te dem Haft­rich­ter vor­ge­führt, die Ermitt­lun­gen des KK 27 dau­ern an.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.