Köln: Vier Kilogramm Marihuana am Hauptbahnhof sichergestellt worden

Marihuana - Drogen - Rauschmittel - Tüten - Vier Kilogramm - Bundespolizei - Köln HauptbahnhofFoto: Sichergestelltes Rauschmittel in ein Kilo-Tüten, Urheber: Bundespolizei Köln

Im Rahmen einer Routinekontrolle wurde vier Kilogramm Marihuana am Kölner Hauptbahnhof sichergestellt. Der 56-jährige Mann wurde anschließend festgenommen.

Montagmorgen kontrollierte eine Streife der Bundespolizei einen Reisenden im Kölner Hauptbahnhof. Zur Personalienfeststellung wurde er mit zur Dienststelle genommen und durchsucht. In seiner mitgeführten Tasche befanden sich vier Kilogramm Marihuana. Der 56-Jährige wurde festgenommen.

Anzeige

Gegen 06:30 Uhr befragten Bundespolizisten einen Reisenden in der Haupthalle des Kölner Hauptbahnhofes. Dabei verstrickte er sich in Widersprüche und die Beamten entschieden sich, ihn genauer zu überprüfen. Zur Feststellung seiner Personalien wurde der Mann aus Aachen mit zur Dienststelle genommen. Bei der Durchsuchung entdeckten die Bundespolizisten zwei größere, verschweißte schwarze Plastikbeutel. Auch bei einer weiteren Befragung, konnte der Mann den Polizisten keine schlüssigen Antworten geben. Nach Öffnung der Beutel kamen vier Kilogramm Marihuana zum Vorschein. Der Mann wurde festgenommen und zuständigkeitshalber der Kriminalpolizei Köln übergeben.

Die Bundespolizei beschlagnahmte die Drogen und leitete ein Ermittlungsverfahren wegen Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz ein.

Der Tatverdächtige wird heute dem Haftrichter vorgeführt, die Ermittlungen des KK 27 dauern an.

Anzeige
Anzeige

Anmerkungen zum Beitrag? Hinweis an die Redaktion senden.