Köln: VW-Fah­rer ver­sucht Poli­zei­kon­trol­le zu entkommen

Halt Polizei - Schild - Polizei - VerkehrskontrolleFoto: Halt-Stopp-Schild der Polizei bei einer Verkehrskontrolle, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Poli­zis­ten haben einen VW Pas­sat nach einer Ver­fol­gungs­fahrt gestoppt und den unter Dro­gen- und Alko­hol­ein­fluss ste­hen­den Fah­rer festgenommen.

Der 34-Jäh­ri­ge ist wie­der­holt beim Fah­ren ohne Fahr­erlaub­nis auf­ge­fal­len, sein Pas­sat war nicht zuge­las­sen, auf der Flucht­rou­te sowie im Fahr­zeug fan­den die Beam­ten meh­re­re Tüt­chen Dro­gen. Bei den durch einen Staats­an­walt ange­ord­ne­ten Durch­su­chun­gen der Woh­nun­gen von Fah­rer sowie Bei­fah­rer stell­ten die Ein­satz­kräf­te wei­te­re Dro­gen sicher.

Der 34-jäh­ri­ge VW-Fah­rer hat­te sei­nen Pas­sat gegen 02:00 Uhr auf der Uni­ver­si­täts­stra­ße beschleu­nigt und sei­ne Fahrt durch Sülz fort­ge­setzt, nach­dem die Poli­zis­ten ihm mehr­fach Anhal­te­zei­chen gege­ben hat­ten. Auf der Gyr­hof­stra­ße stopp­te er den Wagen. Die Beam­ten fes­sel­ten ihn und sei­nen Bei­fah­rer. Ein Alko­hol­test ergab einen Wert von fast 0,5 Pro­mil­le und ein Dro­gen­vor­test reagier­te posi­tiv auf Can­na­bis, Amphet­amin und Koka­in – Blut­pro­be. Die am Fahr­zeug befes­tig­ten Kenn­zei­chen hat­te der Wie­der­ho­lungs­tä­ter zuvor vom Opel sei­ner Mut­ter abge­schraubt. Den nicht zuge­las­se­nen Wagen stell­ten die Uni­for­mier­ten sicher.

Die bei­den Köl­ner müs­sen sich nun wegen Ver­stö­ßen gegen das Betäu­bungs­mit­tel­ge­setz ver­ant­wor­ten. Den 34-Jäh­ri­gen erwar­ten außer­dem Straf­ver­fah­ren wegen Fah­rens ohne Fahr­erlaub­nis, Urkun­den­fäl­schung sowie Ver­stö­ßen gegen die Zulas­sungs­ver­ord­nung und das Pflichtversicherungsgesetz.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.