Köln: Wohnungen durchsucht und Diebstähle aus Musikfachgeschäft geklärt

Music Store Professional - Geschäft - Istanbulstraße - Köln-KalkFoto: Musikgeschäft "Music Store Professional" auf der Istanbulstraße (Köln-Kalk)

Im Rahmen eines von der Staatsanwaltschaft Köln geführten Ermittlungsverfahrens haben Kriminalbeamte am Montagmorgen zwei Wohnungen in Köln und eine in Bonn durchsucht.

Zwei Wohnungsinhaber sind verdächtig, hochwertige Musiksoftware aus einem Fachgeschäft im Stadtteil Kalk entwendet zu haben. Nach ihrer Vernehmung und Identifizierungsmaßnahmen entließen die Beamten die beiden in Köln wohnhaften geständigen Beschuldigten.

Anzeige

Bereits im April hatte die Geschäftsleitung des Fachmarkts für Musiktechnik Unregelmäßigkeiten bei der Buchhaltung bei einem teuren Softwareprodukt festgestellt. Das Unternehmen hatte daraufhin den involvierten Mitarbeitern gekündigt und Anzeige bei der Polizei erstattet. Ermittler der Kripo Köln gingen den vorliegenden Hinweisen nach und überprüften die Personalien der Nutzer, die sich mit den gestohlenen Produkten bei dem Softwarehersteller registriert hatten. Aus dem ermittelten Personenkreis erlangten die Beamten belastbare Hinweise auf die zwei Wohnungsinhaber.

Nach derzeitigem Sachstand hatten die beiden in Köln wohnhaften Verdächtigen die auf Festplatten gespeicherten Programme gestohlen und die Buchhaltungsbelege manipuliert. Anschließend sollen sie das Diebesgut über eine Onlineplattform verkauft haben.

Anzeige

Anmerkungen zum Beitrag? Hinweis an die Redaktion senden.