Köln: Zehn Bahn­stei­ge wer­den auf 90 Zen­ti­me­ter angehoben

Breslauer Platz/Hauptbahnhof - KVB-Haltestelle - Tunnelweg - Köln-InnenstadtFoto: Tunnelweg der KVB-Haltestelle "Breslauer Platz/Hbf" (Köln-Innenstadt)

Der Rat der Stadt hat in sei­ner Sit­zung am Don­ners­tag die Neu­ge­stal­tung des Gür­tels ein­schließ­lich des bar­rie­re­frei­en Aus­baus beschlossen.

Ins­ge­samt 13 Hal­te­stel­len der KVB-Linie 13 sind noch nicht bar­rie­re­frei erreich­bar und müs­sen umge­baut wer­den. An zehn Hal­te­stel­len zwi­schen der Hal­te­stel­le Ven­lo­er Straße/Gürtel und der Hal­te­stel­le Ber­ren­ra­ther Straße/Gürtel sol­len die Bahn­stei­ge auf 90 Zen­ti­me­ter über Schie­nen­ober­kan­te ange­ho­ben wer­den, sodass ein nahe­zu höhen­glei­cher Ein- und Aus­stieg mög­lich ist. Die drei Hal­te­stel­len Sub­bel­ra­ther Straße/Gürtel, Nuss­baum­er­stra­ße und Sla­by­stra­ße wer­den zu einem spä­te­ren Zeit­punkt in einem sepa­ra­ten Pro­jekt bearbeitet.

Neben der Umset­zung der Vor­ga­ben, die sich aus der Bar­rie­re­frei­heit erge­ben, soll der Stra­ßen­raum zwi­schen Ven­lo­er Straße/Gürtel und Ber­ren­ra­ther Straße/Gürtel par­al­lel zu dem Hal­te­stel­len­aus­bau zuguns­ten einer ver­bes­ser­ten Rad- und Fuß­ver­kehrs­füh­rung neu auf­ge­teilt und die Situa­ti­on des ruhen­den Kraft­fahr­zeug­ver­kehrs neu geord­net wer­den. Bei der Pla­nung wird berück­sich­tigt, dass weg­fal­len­de Stell­flä­chen mög­lichst im orts­na­hen Umfeld kom­pen­siert werden.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.