Köln: Zen­tral­bi­blio­thek am Neu­markt soll Sonn­tags eben­falls öffnen

Zentralbibliothek - Köln-Neumarkt - EingangFoto: Zentralbibliothek (Köln-Altstadt, Neumarkt), Urheber: Gerd Harder

Die Stadt­ver­wal­tung plant für die Zen­tral­bi­blio­thek auch Öff­nungs­zei­ten an Sonn­ta­gen anzubieten.

Mög­lich macht dies das NRW-Biblio­theks­stär­kungs­ge­setz, das im Novem­ber 2019 in Kraft getre­ten ist. Dem­nach dür­fen öffent­li­che Biblio­the­ken sonn­tags mit eige­nem Per­so­nal von 12:00 bis 18:00 Uhr öff­nen. Die Ver­wal­tung plant die­ses Kon­zept ab dem zwei­ten Quar­tal 2020 in der Zen­tral­bi­blio­thek umzu­set­zen. Damit wird die Köl­ner Stadt­bi­blio­thek die ers­te Groß­stadt­bi­blio­thek Deutsch­lands, die sonn­tags mit eige­nen Mit­ar­bei­ten­den qua­li­ta­ti­ven Ser­vice anbie­ten kann.

Wäh­rend der Sonn­tags­öff­nung soll ein breit gefä­cher­tes Pro­gramm für Kin­der, Jugend­li­che und Erwach­se­ne gebo­ten wer­den: Von Vor­le­se­stun­den bis hin zu digi­ta­len Ange­bo­ten. Ziel ist es, einen öffent­li­chen Raum mit hoher Auf­ent­halts­qua­li­tät bereit­zu­stel­len. Mit dem zusätz­li­chen Ange­bot leis­tet die Stadt­bi­blio­thek auch einen wei­te­ren Bei­trag zum städ­ti­schen Kon­zept „Kin­der­freund­li­che Stadt”.

Die Sonn­tags­öff­nung der Zen­tral­bi­blio­thek ist zunächst als Pilot­pro­jekt für zwei Jah­re ange­legt. 2021 soll aus­ge­wer­tet wer­den, ob das Pro­jekt fort­ge­führt und gege­be­nen­falls auf die Stadt­teil­bi­blio­the­ken aus­ge­wei­tet wer­den kann. Im Haus­halts­plan der Stadt Köln wur­den der Stadt­bi­blio­thek für die Jah­re 2020/2021 über die Kul­tur­för­der­ab­ga­be jeweils 220.000 Euro zur Ver­fü­gung gestellt. Damit soll die Stadt­bi­blio­thek die Sonn­tags­öff­nung erpro­ben. Über die Ver­wal­tungs­vor­la­ge wird Ende Janu­ar und Anfang Febru­ar 2020 sowohl im Aus­schuss Kunst und Kul­tur als auch im Finanz­aus­schuss entschieden.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.