Köln: Zeu­gen­su­che nach Brand­stif­tung an meh­re­ren Autos

Rettungswagen - Schild - Feuerwehr - BlaulichtFoto: Rettungswagen der Feuerwehr mit Blaulicht

Nach Brand­stif­tun­gen an vier Autos gehen die Ermitt­ler des Kri­mi­nal­kom­mis­sa­ri­ats 15 von einem Zusam­men­hang aus und suchen drin­gend Zeugen.

Die Ein­satz­kräf­te fan­den an allen Tat­or­ten Hin­wei­se auf den Ein­satz von Brand­be­schleu­ni­gern. Nach­dem zunächst am frü­hen Diens­tag­mor­gen gegen 01:00 Uhr auf einem Park­platz einer Klein­gar­ten­an­la­ge zwi­schen Frank­fur­ter Stra­ße und Vings­ter Ring ein VW Golf aus­ge­brannt war, geriet in der Nacht zu Mitt­woch gegen 23:40 Uhr nur weni­ge hun­dert Meter ent­fernt eben­falls auf einem Park­platz einer Klein­gar­ten­an­la­ge an der Lust­hei­der Stra­ße eine Mer­ce­des C‑Klasse in Brand. Nur 45 Minu­ten spä­ter mel­de­ten Zeu­gen im Bereich Gerns­hei­mer Straße/Ostheimer Stra­ße zwei wei­te­re bren­nen­de Fahr­zeu­ge, einen Toyo­ta Yaris sowie einen Renault Modus.

Meh­re­re Jugend­li­che sol­len laut Zeu­gen­aus­sa­gen kurz nach der Brand­ent­ste­hung in Rich­tung Frank­fur­ter Stra­ße weg­ge­lau­fen sein. Zwei von ihnen sol­len cir­ca 1,75 bis 1,80 Meter groß sein und graue Jog­ging­ho­sen getra­gen haben. Hin­wei­se zum Tat­ge­sche­hen sowie zur Iden­ti­tät oder dem Auf­ent­halts­ort der Ver­däch­ti­gen nimmt die Poli­zei Köln unter der Ruf­num­mer 0221 229–0 oder per E‑Mail an [email protected] entgegen.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.