Köln: Zeu­gen­su­che nach Fer­ra­ri-Raub am Musik­ge­schäft in Kalk

Music Store Professional - Geschäft - Istanbulstraße - Köln-KalkFoto: Musikgeschäft "Music Store Professional" auf der Istanbulstraße (Köln-Kalk)

Die Poli­zei Köln fahn­det nach zwei mut­maß­li­chen Räu­bern, die am spä­ten Don­ners­tag­abend in Köln-Kalk einen Mann über­fal­len und des­sen roten Fer­ra­ri ent­wen­det haben sollen.

Der 75-Jäh­ri­ge wur­de bei dem Über­fall ver­letzt und ambu­lant in einer Kli­nik behan­delt. Gegen 22:30 Uhr beab­sich­tig­te der Fer­ra­ri-Fah­rer das Tor zum Park­platz des „MusicS­to­re” auf der Istan­bul­stra­ße zu ver­schlie­ßen und stieg aus die­sem Grund aus sei­nem Sport­wa­gen aus. Plötz­lich hör­te er, wie die Türen des Fahr­zeugs zuge­schla­gen wur­den und rann­te unver­züg­lich zu sei­nem noch lau­fen­den Fahr­zeug zurück.

Als er die unbe­kann­ten Män­ner ansprach und die Fahr­zeug­tür auf­riss, stieg der „Fah­rer” aus dem Fer­ra­ri aus und schlug ihm mehr­fach ins Gesicht. Die Räu­ber flüch­te­ten mit dem im Rhei­nisch-Ber­gi­schen-Kreis (GL) zuge­las­se­nen Sport­wa­gen vom Typ F430 Spi­der in Rich­tung Poli­zei­prä­si­di­um und wei­ter in unbe­kann­te Richtung.

Der 75-Jäh­ri­ge beschreibt den ers­ten Täter als Mit­te 20, der etwa 1,80 Meter groß sein soll. Er soll eine kräf­ti­ge Sta­tur und einen kur­zen dunk­len Voll­bart haben. Beklei­det war er mit einem grau­en Pull­over, einer schwar­zen Jog­ging­ho­se und einer schwar­zen Wollmütze.

Der Mit­tä­ter soll cir­ca 20 Jah­re alt gewe­sen sein und eine nor­ma­le bis dün­ne Sta­tur haben. Hin­wei­se zu den flüch­ti­gen Per­so­nen nimmt das Kri­mi­nal­kom­mis­sa­ri­at 14 unter der Tele­fon­num­mer 0221 229–0 oder per E‑Mail an poststelle.koeln@polizei.nrw.de entgegen.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.