Köln: Zeu­gen­su­che nach ver­such­tes Tötungs­de­likt in Bilderstöckchen

Rettungswagen - Sirene - Blaulicht - Feuerwehr - FuhrparkFoto: Rettungswagen mit Blaulicht der Feuerwehr im Fuhrpark

Nach einem ver­such­ten Tötungs­de­likt zum Nach­teil eines 21 Jah­re alten Köl­ners sucht die Poli­zei drei Männer.

Nach ers­ten Ermitt­lun­gen soll der Köl­ner sich gegen 01:45 Uhr mit einem Bekann­ten vor einem Kis­ok auf der Gel­dern­stra­ße 115 getrof­fen haben, als zwei wei­te­re Män­ner auf­tauch­ten und auf ihn geschos­sen haben. Die Tat­ver­däch­ti­gen sei­en mit einem wei­ßen Audi vom Tat­ort in unbe­kann­te Rich­tung geflüch­tet. Ret­tungs­kräf­te brach­ten den Schwer­ver­letz­ten in ein Krankenhaus.

Die Ermitt­ler des Kri­mi­nal­kom­mis­sa­ri­ats 11 prü­fen der­zeit, ob ein mög­li­cher Rocker­be­zug besteht und bit­ten um Hin­wei­se zu den Flüch­ti­gen unter der Ruf­num­mer 0221 / 229–0 oder per E‑Mail an [email protected] Eine Mord­kom­mis­si­on ist eingerichtet.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.