Köln: Zivilfahnder erkennen mehrfach gesuchten Gepäckdieb wieder

Köln-Hauptbahnhof - Polizei NRW (31221)Symbolfoto: Bundespolizei der Stadt Köln (Köln Hauptbahnhof)

Die Bundespolizei Köln hat einen mehrfach gesuchten Gepäckdieb im Kölner Hauptbahnhof wiedererkannt. Zuvor wurde er bei mehrfachen Diebstählen aus den letzten Monaten gesichtet.

Wieder verzeichnete die Fahndungs- und Ermittlungsgruppe der Bundespolizei (FEG TD) einen sehr guten Fahndungserfolg: Am Donnerstagabend wurde ein mehrfach gesuchter Gepäckdieb durch die zivilen Polizisten festgenommen. Ihm werden mindestens sechs Diebstähle aus den letzten Monaten zur Last gelegt, die durch die Videoanlagen im Kölner Hauptbahnhof aufgezeichnet wurden.


Gestern Abend befanden sich Zivilfahnder der FEG TD auf dem Bahnsteig sechs des Kölner Hauptbahnhofes. Dort betrat der Ihnen bislang aus Videoaufzeichnungen bekannte Dieb einen ICE nach Belgien. Schnell reagierten die Fahnder und folgten ihm in den Zug, um ihn festzunehmen.

Der 30-Jährige Algerier war den Polizisten aus sechs zurückliegenden Diebstahlshandlungen bekannt. Videoaufnahmen im Kölner Hauptbahnhof zeigten, wie er regelmäßig Handgepäckdiebstähle verübte. Der reisende Gepäckdieb hatte vermutlich vor, seine Serie in Belgien fortzusetzen, da er dort ebenfalls wegen Eigentumsdelikten bekannt ist.

Die Ermittlungen der Bundespolizei dauern an, der Gepäckdieb wird am heutigen Tag dem Haftrichter vorgeführt.



Anmerkungen zum Beitrag? Hinweis an die Redaktion senden.