Köln: Zivil­fahn­der erwi­schen zwei Dea­ler in Höhen­berg auf fri­scher Tat

Köln-Höhenberg - Weimarer StraßeFoto: Weimarer Straße (Köln-Höhenberg/Germaniasiedlung), Urheber: Rolf Heinrich (CC BY-SA 3.0)

Köl­ner Zivil­fahn­der der Poli­zei haben in Höhen­berg zwei Per­so­nen gese­hen, die auf fri­scher Tat gedealt haben. Vor Ort wur­de Betäu­bungs­mit­tel und Geld aus­ge­tauscht vor den Augen der Polizisten.

Am Sonn­tag­nach­mit­tag (29. Dezem­ber 2018) haben Zivil­fahn­der in Köln-Höhen­berg zwei Dea­ler (59, 58) auf fri­scher Tat fest­ge­nom­men. Die bei­den Män­ner hat­ten sich offen­bar getrof­fen, um Geld und Betäu­bungs­mit­tel aus­zu­tau­schen – vor den Augen der Polizisten.

Die Beam­ten stell­ten im Rah­men der Dur­su­chun­gen der Män­ner, eines Klein­wa­gens und bei­der Woh­nun­gen 1 Kilo Haschisch, Bar­geld, meh­re­re Han­dys und „Händ­le­r­uten­sie­li­en”, wie zum Bei­spiel eine Fein­waa­ge und diver­ses Ver­pa­ckungs­ma­te­ri­al sicher. Ein Haft­rich­ter erließ Haft­be­fehl gegen den 59-jäh­ri­gen Köl­ner und den 58-Jäh­ri­gen ohne fes­ten Wohn­sitz in Deutschland.

Die Beam­ten des Ein­satz­trupps der Poli­zei­wa­che Kalk waren gegen 15:40 Uhr gera­de auf Strei­fe, als ihnen der 59-jäh­ri­ge, als Betäu­bungs­mit­tel­händ­ler bekann­te, Mann neben einem Klein­wa­gen ste­hend auf der Rothen­bur­ger Stra­ße auf­fiel. Vor den Augen der Poli­zis­ten über­reich­te er eine augen­schein­lich grö­ße­re Men­ge Bar­geld an den in dem Auto sit­zen­den 58-Jäh­ri­gen. Der wie­der­um über­gab eine Plas­tik­tü­te mit schein­bar ’schwe­re­rem’ Inhalt.

Die Zivil­fahn­der spra­chen die Män­ner an und nah­men sie vor­läu­fig fest.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.