Köln: Zivilfahnder erwischen zwei Dealer in Höhenberg auf frischer Tat

Köln-Höhenberg - Weimarer StraßeFoto: Weimarer Straße (Köln-Höhenberg/Germaniasiedlung), Urheber: Rolf Heinrich (CC BY-SA 3.0)

Kölner Zivilfahnder der Polizei haben in Höhenberg zwei Personen gesehen, die auf frischer Tat gedealt haben. Vor Ort wurde Betäubungsmittel und Geld ausgetauscht vor den Augen der Polizisten.

Am Sonntagnachmittag (29. Dezember 2018) haben Zivilfahnder in Köln-Höhenberg zwei Dealer (59, 58) auf frischer Tat festgenommen. Die beiden Männer hatten sich offenbar getroffen, um Geld und Betäubungsmittel auszutauschen – vor den Augen der Polizisten.


Die Beamten stellten im Rahmen der Dursuchungen der Männer, eines Kleinwagens und beider Wohnungen 1 Kilo Haschisch, Bargeld, mehrere Handys und „Händlerutensielien“, wie zum Beispiel eine Feinwaage und diverses Verpackungsmaterial sicher. Ein Haftrichter erließ Haftbefehl gegen den 59-jährigen Kölner und den 58-Jährigen ohne festen Wohnsitz in Deutschland.

Die Beamten des Einsatztrupps der Polizeiwache Kalk waren gegen 15:40 Uhr gerade auf Streife, als ihnen der 59-jährige, als Betäubungsmittelhändler bekannte, Mann neben einem Kleinwagen stehend auf der Rothenburger Straße auffiel. Vor den Augen der Polizisten überreichte er eine augenscheinlich größere Menge Bargeld an den in dem Auto sitzenden 58-Jährigen. Der wiederum übergab eine Plastiktüte mit scheinbar 'schwererem‘ Inhalt.

Die Zivilfahnder sprachen die Männer an und nahmen sie vorläufig fest.



Anmerkungen zum Beitrag? Hinweis an die Redaktion senden.