Köln: Zivil­fahn­der stel­len drei mut­maß­li­che Taschendiebe

Festnahme - Handschellen - PolizeiFoto: Festnahme mit Handschellen, Urheber: dts Nachrichtenagentur

In einem Restau­rant auf dem Hohen­zol­lern­ring in der Köl­ner Innen­stadt haben Zivil­fahn­der drei Taschen­die­be auf fri­scher Tat gefasst.

Die Ver­däch­ti­gen hat­ten unter den wach­sa­men Bli­cken der Poli­zis­ten ein Porte­mon­naie aus einer Hand­ta­sche gezo­gen, die eine 28 Jah­re alte Köl­ne­rin auf der Sitz­bank neben sich abge­stellt hat­te. Als die Tat­ver­däch­ti­gen die Beu­te unter ihren Tisch fal­len lie­ßen und das Lokal ver­las­sen woll­ten, grif­fen die Ein­satz­kräf­te zu. Erst durch das Gesche­hen wur­de die jun­ge Frau dar­auf auf­merk­sam, dass ihre Hand­ta­sche geöff­net und das Porte­mon­naie nicht mehr an sei­nem Platz war.

Bereits vor Betre­ten des Lokals waren die drei Ver­däch­ti­gen den Beam­ten wegen der für Taschen­die­be typi­schen Beob­ach­tung von Pas­san­ten auf­ge­fal­len. Ein Haft­rich­ter hat inzwi­schen Unter­su­chungs­haft gegen sie angeordnet.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.