Köln: Zwei Bewaff­ne­te flüch­ten nach Raub auf Geschäft

Polizei - Polizist - Waffe - Dienstwaffe - Pistole - DienstpistoleFoto: Sicht auf die Pistole eines Polizisten, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Zwei mit Pfef­fer­spray und Ham­mer bewaff­ne­te Män­ner haben  einen Ange­stell­ten eines An- und Ver­kaufs­ge­schäfts überfallen.

Nach ers­ten Erkennt­nis­sen sol­len die Män­ner gegen kurz vor 20:00 Uhr das Geschäft auf der Neus­ser Stra­ße betre­ten, dem 38-Jäh­ri­gen unver­mit­telt Pfef­fer­spray in die Augen gesprüht und eine Glas­vi­tri­ne ein­ge­schla­gen haben. Anschlie­ßend grif­fen sie eine hoch­wer­ti­ge Rolex Arm­band­uhr aus der Vitri­ne und flüch­te­ten in Rich­tung Innenstadt.

Der Über­fal­le­ne beschreibt den Täter mit dem Reiz­stoff­sprüh­ge­rät als etwa 20 bis 25 Jah­re alten Schwar­zen, der cir­ca 1,80 Meter groß und schlank ist. Er war mit einer dun­kel­blau­en Bom­ber­ja­cke und einer dunk­len Müt­ze beklei­det und trug eine wei­ße OP-Mas­ke. Sein Kom­pli­ze soll stäm­mig und mit dem Ham­mer bewaff­net gewe­sen sein.

Hin­wei­se zu den Män­nern nimmt das Kri­mi­nal­kom­mis­sa­ri­at 14 unter der Ruf­num­mer 0221 / 229–0 oder per E‑Mail an poststelle.koeln@polizei.nrw.de entgegen.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.