Köln: Zwei Einbrecher nach Zeugenhinweise auf frischer Tat ertappt

KVB-Haltestelle Poststraße - Köln-AltstadtFoto: Haltestelle Poststr. (Köln-Altstadt)

Nach Zeugenhinweise hat die Polizei Köln zwei Einbrecher auf frischer Tat ertappt. Zuvor versuchten sie gewaltsam eine Haustüre zu öffnen, weswegen eine Anwohnerin die Polizei alarmierte.

Um 05:15 Uhr wachte eine Hausbewohnerin (38) in der Schemmergasse durch ein verdächtiges Klappern auf. Als sie dem Geräusch nachging, bemerkte sie einen Mann (21), der versuchte, die Haustür gewaltsam zu öffnen. Umgehend alarmierte die Frau die Polizei. Den inzwischen Geflüchteten trafen die Beamten noch in unmittelbarer Nähe an und nahmen ihn fest. Bei der Durchsuchung fanden die sie neben Einbruchswerkzeug noch Betäubungsmittel.


Wie sich bei der anschließenden Vernehmung herausstellte, steht der Wohnungslose im Verdacht, bereits in der Nacht vom 13. auf den 14. Oktober 2018 in der Straße „Unter Kahlenhausen“ in eine Wohnung eingebrochen zu sein. Der Haftrichter schickte den Einbrecher in Untersuchungshaft.

Am Nachmittag alarmierte eine Zeugin um 17:00 Uhr (47) die Beamten der Polizeiwache Kalk. Sie hatte beobachtet, wie zwei Personen sich an der Eingangstür und einem Fenster eines Einfamilienhauses in der Detmolder Straße in Köln-Merheim zu schaffen machten.


Als die Täter die eintreffenden Polizisten erblickten, traten sie umgehend die Flucht an. Während die 14-Jährige nach wenigen Metern gestoppt war, entkam ihr Komplize. Die Jugendliche ist nun in einer Jugendeinrichtung untergebracht. Nach Ihrem Mittäter fahnden die Beamten weiterhin.