Lever­ku­sen: Durch­su­chun­gen in Arzt­pra­xis wegen Attestbetrug

Impfpass - Impfausweis - Impfung - COVID-19 - Vaccine Moderna - Lot 3002183Foto: Impfausweis mit Moderna-Aufkleber, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Auf Grund­la­ge eines Beschlus­ses des Amts­ge­richts Köln durch­such­te die Poli­zei eine Arzt­pra­xis in Lever­ku­sen auf­grund Attestbetrügen.

Gegen den Inha­ber der Pra­xis besteht der Anfangs­ver­dacht nach § 278 StGB. Er soll ver­schie­de­nen Pati­en­ten – ohne die­se zuvor auf ihren aktu­el­len Gesund­heits­zu­stand unter­sucht zu haben – jeweils ein Attest zum Gebrauch bei Behör­den aus­ge­stellt haben. Dar­in wird den Pati­en­ten beschei­nigt, aus nicht näher spe­zi­fi­zier­ten medi­zi­ni­schen Grün­den kei­ne COVID-19-Imp­fung erhal­ten zu kön­nen. Wei­te­re Aus­künf­te wer­den Staats­an­walt­schaft und Poli­zei mit Blick auf die lau­fen­den Ermitt­lun­gen und zum Schutz von Per­sön­lich­keits­rech­ten Ver­fah­rens­be­tei­lig­ter der­zeit nicht erteilen.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.