Lever­ku­sen: Frau in Woh­nung von fal­schen Paket­bo­ten überwältigt

Seniorin - Frau - Wohnung - Flur - TelefonFoto: Telefonierende Seniorin in der Wohnung, Urheber: Polizei Kreis Unna

Zwei fal­sche Paket­bo­ten haben eine 62 Jah­re alte Frau in ihrer Woh­nung über­wäl­tigt und Bar­geld geraubt.

Die Frau erlitt bei dem Über­fall einen Schock und wur­de vor­sorg­lich zur ambu­lan­ten Behand­lung in ein Kran­ken­haus gebracht. In die­sem Zusam­men­hang fahn­det die Poli­zei der­zeit nach zwei etwa 30 Jah­re alten und als kräf­tig beschrie­be­nen Männern.

Einer der bei­den soll kur­ze, dun­kel­blon­de Haa­re und zur Tat­zeit eine graue Kap­pe, einen grau­en Kapu­zen­pull­over sowie Jeans und wei­ße Turn­schu­he getra­gen haben. Er trug zudem beson­ders auf­fäl­li­ge grü­ne Gum­mi­hand­schu­he. Sei­ne Grö­ße wird auf etwa 1,90 Meter geschätzt. Sein Kom­pli­ze wird etwas klei­ner beschrieben.

Nach ers­ten Erkennt­nis­sen sol­len die Män­ner gegen 13:00 Uhr auf der Ste­ger­wald­stra­ße aus einem brau­nen oder grau­en Kom­bi mit Köl­ner Städ­te­ken­nung aus­ge­stie­gen sein. Danach sol­len sie sich unter dem Vor­wand ein Paket abge­ben zu wol­len, Zugang zur Woh­nung ver­schafft haben.

Das Kri­mi­nal­kom­mis­sa­ri­at 14 fragt: Wer hat gegen 13:00 Uhr den beschrie­be­nen Kom­bi auf der Ste­ger­wald­stra­ße gese­hen und kann Anga­ben zum Ver­bleib und oder das Kenn­zei­chen des Fahr­zeugs machen? Wer kann Hin­wei­se auf die Iden­ti­tät oder den Auf­ent­halts­ort der Täter geben? Wer hat in der Mit­tags­zeit ver­däch­ti­ge Beob­ach­tun­gen zum Tat­ge­sche­hen gemacht? Hin­wei­se nimmt die Poli­zei tele­fo­nisch unter 0221 / 229–0 oder per E‑Mail unter [email protected] entgegen.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.