Lever­ku­sen: Hilfs­be­rei­ten Rent­ner mit Trick über­lis­tet und bestohlen

Senioren - Fußgängerzone - Rentner - Öffentlichkeit - PersonenFoto: Senioren in einer Fußgängerzone, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Am Sonn­tag­nach­mit­tag hat eine etwa 35 bis 40 Jah­re alte Frau einen Seni­or in Lever­ku­sen-Opla­den mit dem Glas­was­ser­trick über­lis­tet und bestoh­len. Die Poli­zei sucht Zeugen.

Gegen 16:00 Uhr klin­gel­te es bei dem in der Alt­stadt­stra­ße woh­nen­den 79-Jäh­ri­gen. Bei der Anzei­gen­er­stat­tung gab die­ser spä­ter an, dass eine Frau ohne Schu­he vor der Tür gestan­den und um Hil­fe gebe­ten habe. Aus Mit­leid habe er ihr dann Schu­he und 20 Euro gege­ben. Die Frau habe ihn dann nach einem Glas Was­ser gefragt, was er ihr auch ein­ge­schenkt habe. Erst nach­dem die Unbe­kann­te das Haus wie­der ver­las­sen hat­te, bemerk­te der Hilfs­be­rei­te, dass sein Mobil­te­le­fon gestoh­len wor­den war und erstat­te­te umge­hend Anzei­ge auf einer nahe­ge­le­ge­nen Polizeiwache.

Die Täte­rin soll von kräf­ti­ger Sta­tur sein, lan­ge schwar­ze Haa­re und ein ita­lie­ni­sches Erschei­nungs­bild haben.

Die Poli­zei sucht Zeu­gen, die sich zur Tat­zeit im Bereich der Alt­stadt­stra­ße auf­ge­hal­ten, ver­däch­ti­ge Fest­stel­lun­gen gemacht oder eine Per­son beob­ach­tet haben, auf die die Beschrei­bung pas­sen könn­te. Hin­wei­se bit­te an das Kri­mi­nal­kom­mis­sa­ri­at 25 unter der Tele­fon­num­mer 0221 229–0 oder per E‑Mail an poststelle.koeln@polizei.nrw.de.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.