Leverkusen: Selbsthilfegruppe für Angehörige von ADHS-Kindern

Kinder - Sandkasten - Spielzeug - Spielplatz - ÖffentlichkeitFoto: Kind im Sandkasten an einem Spielplatz, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Das erste Treffen der neuen Selbsthilfegruppe für Eltern und Angehörigen von ADHS/ADS Kindern startet am Mittwoch um 19:00 Uhr im Pfarrsaal der Pfarrgemeinde St. Michael.

Kinder mit ADS oder ADHS können ihre Aufmerksamkeit nicht über einen längeren Zeitraum halten. Sie fangen etwas an und beschäftigen sich kurze Zeit später schon wieder mit anderen Dingen. Es fällt ihnen schwer, bei einer Sache zu bleiben und Bedürfnisse aufzuschieben. Darüber hinaus neigen diese Kinder zu impulsivem Verhalten. Das „H“ in ADHS steht für Hyperaktivität. Damit ist motorische Unruhe gemeint. Hyperaktive Kinder sind immerzu in Bewegung. Sie gehen nicht, sie rennen. Und selbst wenn sie sitzen, „rudern“ sie mit Armen und Beinen und bringen jede Menge Leben an den Tisch, während das ADS-Kind am Tisch und im Unterricht nicht auffällt, da es sich in seine Gedankenwelt zurückzieht und träumt.

Diese Themen und andere finden Berücksichtigung in der neuen Selbsthilfegruppe für Betroffene und Angehörige, die ab Oktober monatlich jeweils am ersten Mittwoch des Monats um 19:00 Uhr stattfindet. Die Teilnahme ist ohne Anmeldung möglich und kostenlos. Die Versammlungen finden selbstverständlich unter Einhaltung der Corona Hygienebestimmungen statt.

Werbung

Anmerkungen zum Beitrag? Hinweis an die Redaktion senden.