Leverkusen: Unbekannter Mann onaniert in Schlebusch vor Kind

Kinder - Personen - Gebäude - Jacken - Junge Menschen - Jungen - MädchenFoto: Sicht auf eine Gruppe Kinder, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Die Kripo fahndet nach einem Sexualstraftäter, der am Freitag in Leverkusen vor einer Geschädigten und einem als etwa 12-jährigen Jungen onaniert hat.

Als eine Passantin den circa 20-jährigen, mutmaßlichen „Osteuropäer“ zur Rede stellte, flüchtete der Mann. Gegen 17:15 Uhr war die Zeugin am Karl-Carstens-Ring Ecke Dhünnberg auf die lautstark streitende Personengruppe aufmerksam geworden. Hierbei trat der etwa 1,80 – 1,85 Meter große und mit schwarzer Jogginghose, schwarz-grauem Kapuzenpulli sowie schwarzen Schuhen bekleidete Täter der Geschädigten ihr Handy und ihr Portemonnaie aus der Hand.

Dann, so die Zeugin später gegenüber den aufnehmenden Polizisten, habe der mit osteuropäischem Akzent sprechende Verdächtige seine Hose heruntergezogen und masturbiert. Angesichts der einschreitenden Passantin rannte der Verdächtige in Richtung Willy-Brandt-Ring davon.

Die „20-30-jährige Unbekannte mit dunkelblonden, langen Haaren und in dunklem Trainingsanzug“ habe sich in Begleitung des Kindes in Richtung Alkenrath entfernt. „Auch der Junge war mit einem Trainingsanzug bekleidet“, teilte die Zeugin weiterhin mit.

Das Kriminalkommissariat 12 hat die Ermittlungen wegen des Verdachts exhibitionistischer Handlungen vor einem Kind gegen den Unbekannten eingeleitet. Um Hinweise zu Identität und Aufenthaltsort des beschriebenen Verdächtigen wird dringend gebeten unter der Telefonnummer 0221 / 229 0 oder per E-Mail auf poststelle.koeln@polizei.nrw.de.

Werbung

Anmerkungen zum Beitrag? Hinweis an die Redaktion senden.