Lever­ku­sen: Zusam­men­stoß zwi­schen Klein­bus und Linienbus

Polizeiabsperrung - AbsperrbandFoto: Sicht auf ein Absperrband der Polizei, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Nach einem Zusam­men­stoß mit einem Klein­bus Fah­rer eines Lini­en­bus­ses sowie vier Insas­sen eines Klein­bus­ses ver­letzt ein­ge­lie­fert worden.

Der 60-Jäh­ri­ge erlitt einen Schock. Nach aktu­el­len Erkennt­nis­sen soll der Fah­rer des Lini­en­bus­ses gegen 13:20 Uhr an der Kreu­zung Kalkstraße/Sauerbruchstraße an einem war­ten­den Fahr­schul­au­to rechts vor­bei­ge­fah­ren sein. Dabei tou­chier­te er ein Stopp­schild und stieß fron­tal mit dem Peu­geot Boxer zusam­men, der auf der vor­fahrt­be­rech­tig­ten Sauer­bruch­stra­ße in Rich­tung Schle­busch fuhr.

Da sich der 56-Jäh­ri­ge eige­nen Anga­ben nach nicht mehr an das Unfall­ge­sche­hen erin­nern konn­te, gab er zur Klä­rung der Unfall­ur­sa­che frei­wil­lig meh­re­re Blut­pro­ben zum Aus­schluss von Alko­hol, Dro­gen und Medi­ka­men­ten im Blut an. Den Füh­rer­schein des Man­nes stell­ten die Beam­ten vor­läu­fig sicher.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.