Meer­busch: Ver­kehrs­un­fall for­dert meh­re­re Verletzte

Autobahn - NotrufsäuleFoto: Sicht auf eine Autobahn, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Am Mon­tag kam es in Meer­busch auf der Land­stra­ße 137 zu einem Ver­kehrs­un­fall, bei dem zwei Per­so­nen schwer und drei wei­te­re leicht ver­letzt wurden.

Ein 80-jäh­ri­ger Düs­sel­dor­fer war mit sei­nem Renault Kan­goo sowie eine 32-jäh­ri­ge Meer­bu­sche­rin mit ihrem Ford auf der L 137 in Rich­tung Büde­rich unter­wegs, als plötz­lich ein 80-jäh­ri­ger Meer­bu­scher mit sei­nem Volks­wa­gen aus noch unge­klär­ter Ursa­che von sei­ner Fahr­spur abkam und in den Gegen­ver­kehr geriet. Der Düs­sel­dor­fer konn­te dem ent­ge­gen­kom­men­den Auto noch aus­wei­chen und wur­de nur leicht tou­chiert, die Fah­re­rin hin­ter ihm jedoch nicht mehr.

Sie stieß mit dem ent­ge­gen­kom­men­den Fahr­zeug fron­tal zusam­men. Dabei wur­den der Fah­rer des VW und sei­ne 72-jäh­ri­ge Bei­fah­re­rin schwer sowie die 32-Jäh­ri­ge und ihre bei­den klei­nen Kin­der im Alter von 1 und 3 Jah­ren leicht ver­letzt. Sie wur­den in umlie­gen­de Kran­ken­häu­ser ver­bracht. An den Fahr­zeu­gen ent­stand ein Sachschaden.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.