Minden: Zug-Reisender schlug Zugbegleiter nach Kontrolle ins Gesicht

Minden Bahnhof - HaupteingangFoto: Minden Bahnhof (Haupteingang), Urheberin: Kerstin Howering (CC BY-SA 3.0)

Ein Zug-Reisender der Deutsche Bahn schlug einen Zugbegleiter während der Fahrkartenkontrolle ins Gesicht. Die Bundespolizei schaltete sich dazwischen und erstattete Anzeige.

Ein 50-Jähriger Mann schlug während der Fahrkartenkontrolle einem Zugbegleiter ins Gesicht. Der Mann hatte keine Fahrkarte und der Vorfall ereignete sich kurz vor Einfahrt in den Bahnhof. Minden Westfalen.


Am Samstag (01. September 2018) fuhr ein 50-jähriger rumänische Staatsangehöriger mit dem Regionalexpress (RE 10617) in Richtung Minden Westfalen. Als der Zugbegleiter von ihm die Fahrkarte kontrollieren wollte, stellte sich heraus, dass er keine besaß.

Mit der Aufnahme der Personalien und Einbehaltung von 10 Euro als Anzahlung für die Fahrpreisnacherhebung zeigte sich der 50-Jährige nicht einverstanden und schlug dem Zugbegleiter unvermittelt ins Gesicht.


Die hinzugerufene Streife der Bundespolizei im Bahnhof Minden Westf. stellte schließlich die Personalien des Angreifers fest und fertigte eine Strafanzeige wegen Körperverletzung und des Erschleichens von Leistungen.

Nach Abschluss aller polizeilichen Maßnahmen wurde der 50-Jährige von der Bundespolizei entlassen.