Neuss: 57-Jäh­ri­ger schießt auf offe­ner Stra­ße und ver­letzt Passanten

Polizei - Polizist - Waffe - Dienstwaffe - Pistole - DienstpistoleFoto: Sicht auf die Pistole eines Polizisten, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Am Don­ners­tag kurz nach 19:00 Uhr erreich­te die Poli­zei ein Not­ruf aus dem Rom­mers­kir­che­ner Orts­teil Butzheim.

Der Anru­fer gab an, dass auf der Stra­ße „Zum Schüt­zen­grund” Schüs­se gefal­len sei­en. Sofort rück­ten Ein­satz­kräf­te der Poli­zei zum genann­ten Tat­ort aus. Dort tra­fen die Beam­ten neben Zeu­gen auch auf zwei ver­letz­te Per­so­nen. Eine Frau und einen offen­bar eben­falls durch Schüs­se schwe­rer ver­letz­ten Mann. Bei­de wur­den durch Ret­tungs­kräf­te ver­sorgt, der ange­schos­se­ne Mann wenig spä­ter mit­tels Hub­schrau­ber in eine Kli­nik geflogen.

Unmit­tel­bar lief eine groß ange­leg­te und der­zeit noch andau­ern­de Fahn­dung nach dem 57-jäh­ri­gen, nament­lich bekann­ten Tat­ver­däch­ti­gen an, die teils mit Stra­ßen­sper­ren ein­her ging und an der sich auch ein Hub­schrau­ber betei­lig­te. Die Poli­zei bit­tet dar­um, den abge­sperr­ten Tat­ort­be­reich groß­räu­mig zu mei­den, um die der­zei­ti­ge Spu­ren­su­che und ‑siche­rung nicht zu gefährden.

Der Tat ging nach der­zei­ti­gen Erkennt­nis­sen ein Streit vor­aus. Zu den genau­en Hin­ter­grün­den ermit­telt nun eine eigens ein­ge­rich­te­te Mord­kom­mis­si­on unter Lei­tung des Poli­zei­prä­si­di­ums Düsseldorf.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.