Neuss: Erneut Gegen­stän­de von Brü­cke auf Auto­bahn geworfen

Bundesautobahn 57 - Überführung - Elvekumer Weg - NeussFoto: Sicht auf die Bundesautobahn 57 an der Überführung am Elvekumer Weg (Neuss), Urheber: Polizei Neuss

Ein Kraft­fah­rer rief erneut die Poli­zei, weil Unbe­kann­te eine Bau­stel­len­bar­ke von der Brü­cke auf die Auto­bahn gewor­fen hatten.

Glück­li­cher­wei­se kam dabei nie­mand zu Scha­den. Trotz­dem bewer­ten Poli­zei und Staats­an­walt­schaft die Tat als ver­such­tes Tötungs­de­likt. Ent­spre­chend inten­siv fahn­de­ten die Ermitt­ler in der Nacht unter Ein­satz meh­re­rer Strei­fen­wa­gen und auch eines Poli­zei­hub­schrau­bers nach Tat­ver­däch­ti­gen. Am Tat­ort stell­te die Poli­zei Bewei­se sicher, die der­zeit auf Spu­ren unter­sucht werden.

Die bereits bestehen­de Mord­kom­mis­si­on unter Lei­tung des Poli­zei­prä­si­di­ums Düs­sel­dorf über­nahm auch in die­sem neu­er­li­chen Fall die der­zeit noch andau­ern­den Ermitt­lun­gen. Die Poli­zei sucht Zeu­gen, die Anga­ben zu ver­däch­ti­gen Wahr­neh­mun­gen im Tat­zu­sam­men­hang machen oder Hin­wei­se auf die Iden­ti­tät des Täters geben kön­nen. Hin­wei­se bit­te an die Tele­fon­num­mer 02131 300–0.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.