Neuss: Mann schießt mit Schreck­schuss­waf­fe auf Hundehalterin

Hund - Labrador - Schwarz - Spielzeug - WieseFoto: Sicht auf einen spielenden Labradorhund, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Am frü­hen Diens­tag­mor­gen gerie­ten zwei Hun­de­hal­ter am Erlen­weg in der Nähe des dor­ti­gen Fuß­ball­plat­zes in Streit.

Nach Anga­ben der spä­te­ren Anzei­gen­er­stat­te­rin soll sich der Hal­ter drei­er gro­ßer, schwar­zer Hun­de in der Ver­gan­gen­heit mehr­fach dar­über beschwert haben, dass die Frau ihren Hund nicht anleint. Als die Hun­de­hal­te­rin den Kon­tra­hen­ten nun ansprach, zog die­ser eine schwar­ze Pis­to­le und schoss in Rich­tung der Frau. Die Zeu­gin wur­de nicht ver­letzt. Bei der Waf­fe han­delt es sich ver­mut­lich um eine Schreckschusspistole.

Der Tat­ver­däch­ti­ge wird wie folgt beschrie­ben: Etwa 60 Jah­re alt, schul­ter­lan­ges grau­es Haar, Schnurr­bart. Der Mann soll einen unre­gel­mä­ßi­gen Gang haben. Zeu­gen, die Hin­wei­se auf den Schüt­zen geben kön­nen, wer­den gebe­ten, sich beim Kri­mi­nal­kom­mis­sa­ri­at 22 unter der Tele­fon­num­mer 02131 300–0 zu melden.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.