Velbert: 58-Jähriger stirbt bei Verkehrsunfall am Mittwochabend

Rettungsdienst - Notfallwagen - Medizinische Spezialisierung - NotfallpatientenFoto: Sicht auf den Wagen eines Rettungsdienstes, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Im nordrhein-westfälischen Velbert nahe Düsseldorf ist am Mittwochabend ein 58-jähriger Pkw-Fahrer bei einem Verkehrsunfall ums Leben gekommen.

Gegen 21:18 Uhr war der 58-Jährige mit seinem Pkw mit Anhänger auf der Bundesautobahn 535 unterwegs, als sich aus bislang ungeklärter Ursache der mit einem Kleintransporter beladene Anhänger auf Höhe der Anschlussstelle Velbert aufschaukelte, sodass der Fahrer die Kontrolle über sein Gespann verlor und mit diesem nach links in eine Betonleitwand prallte, teilte die Polizei am Donnerstag mit. Anschließend wurde der Pkw des 58-Jährigen von dort zurück auf die Fahrbahn geschleudert.

Anzeige

Der Pkw kippte um und kam auf der Fahrerseite liegend zum Stehen. Der Anhänger hatte sich während des Unfalls vom Zugfahrzeug gelöst und kippte ebenfalls zur Seite um. Bei dem Unfall wurde der Pkw-Fahrer eingeklemmt und musste durch die Feuerwehr aus dem Fahrzeug befreit werden, so die Beamten weiter.

Seine Verletzungen waren jedoch so schwer, dass der 58-Jährige noch an der Unfallstelle trotz Reanimationsmaßnahmen der Rettungskräfte verstarb. Für die Zeit der Unfallaufnahme durch die Speziallisten des Verkehrsunfallaufnahmeteams musste die Richtungsfahrbahn Wuppertal der Bundesautobahn 535 komplett gesperrt werden, so die Polizei.

Anzeige

Anmerkungen zum Beitrag? Hinweis an die Redaktion senden.