Hagen: 37-Jäh­ri­ger in Woh­nung tot aufgefunden

Absperrung - Polizei - Absperrband - Prohibited AreaFoto: Absperrung der Polizei, Urheber: dts Nachrichtenagentur

In der nord­rhein-west­fä­li­schen Stadt Hagen wur­de am Sonn­tag­mor­gen ein 37 Jah­re alter Mann tot in einer Woh­nung aufgefunden.

Ein 36-jäh­ri­ger Mann aus Hagen hat­te am Sonn­tag gegen 6:40 Uhr bei einem Not­ruf gemel­det, dass in sei­ner Woh­nung eine leb­lo­se Per­son lie­gen wür­de, teil­te die Poli­zei am Sonn­tag­abend mit. In der Woh­nung wur­de der 37 Jah­re alte Mann tot auf­ge­fun­den, so die Beam­ten weiter.

Der 36-jäh­ri­ge Woh­nungs­in­ha­ber wur­de vor­läu­fig fest­ge­nom­men. Eine Obduk­ti­on des Leich­nams ergab, dass meh­re­re Schuss­ver­let­zun­gen die Todes­ur­sa­che waren. Über die Bean­tra­gung eines Haft­be­feh­les gegen den fest­ge­nom­me­nen Woh­nungs­in­ha­bers wird am Mon­tag ent­schie­den. Die Ermitt­lun­gen dau­ern an, so die Beamten.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.