NRW: Geimpf­ten und Gene­se­nen erhal­ten ab Mon­tag Privilegien

Corona-Demonstration - Plakat - Gegen Impffaschismus und Medizindiktatur - Nie wieder MenschenversucheFoto: Plakat auf einer Corona-Demo, Urheber: dts Nachrichtenagentur

In der Dis­kus­si­on um Coro­na-Pri­vi­le­gi­en für Geimpf­te und Gene­se­ne prescht NRW nach vor­ne und will für gewis­se Erleich­te­run­gen sorgen.

Voll­stän­dig Geimpf­te und Gene­se wer­den dem­nach den nega­tiv Getes­te­ten gleich­stellt. Das gel­te bei­spiels­wei­se bei dem so genann­ten „Click and Meet” im Ein­zel­han­del, dem Besuch der Außen­be­rei­che von Zoos und Bota­ni­schen Gär­ten oder bei den zuläs­si­gen soge­nann­ten „kör­per­na­hen Dienst­leis­tun­gen”, teil­te die Lan­des­re­gie­rung am Sams­tag mit. Eben­so ange­passt wer­de die Coro­na­be­treu­ungs­ver­ord­nung und die Coro­na­ein­rei­se­ver­ord­nung, so dass auch die Test­pflicht in Schu­len und das Erfor­der­nis der Frei­tes­tung von einer Ein­rei­se­qua­ran­tä­ne für Geimpf­te und Gene­se­ne entfallen.

„Es ist ein ers­ter Schritt, Geimpf­te und Gene­se­ne mit nega­tiv Getes­te­ten gleich­zu­stel­len”, sag­te NRW-Minis­ter­prä­si­dent Armin Laschet. Die Immu­ni­sie­rung und somit Befrei­ung von der Test­pflicht kann nach­ge­wie­sen wer­den durch den Nach­weis einer vor min­des­tens 14 Tagen abge­schlos­se­nen voll­stän­di­gen Imp­fung gegen Covid-19 mit einem in der Euro­päi­schen Uni­on zuge­las­se­nen Impf­stoff, den Nach­weis eines posi­ti­ven Test­ergeb­nis­ses, das auf einer Labor­dia­gnos­tik mit­tels Nukle­in­säu­renach­weis (PCR, PoC-PCR oder wei­te­re Metho­den der Nukle­in­säuream­pli­fi­ka­ti­ons­tech­nik) beruht und min­des­tens 28 Tage sowie maxi­mal sechs Mona­te zurück­liegt, oder den Nach­weis eines posi­ti­ven Test­ergeb­nis­ses in Ver­bin­dung mit dem Nach­weis der min­des­tens 14 Tage zurück­lie­gen­den Ver­ab­rei­chung min­des­tens einer Impf­stoff­do­sis gegen Covid-19 mit einem in der Euro­päi­schen Uni­on zuge­las­se­nen Impfstoff.

Die neu­en Rege­lun­gen dürf­ten den Impf­stoff von Astra­ze­ne­ca noch unbe­lieb­ter machen. Hier erfolgt die zwei­te Imp­fung in der Regel nach drei Mona­ten, bei den ande­ren Wirk­stof­fen geht es schneller.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.