NRW: Grü­ne for­dern Viren­fil­ter in jeder Schulklasse

Wahllokal - Wahlraum - Stühle - Tische - Volksabstimmung - VolksentscheidFoto: Sicht auf einen Wahllokal in einer Schule, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Nach dem Ende der Mas­ken­pflicht in den Schul­klas­sen for­dern die Grü­nen im NRW-Land­tag tech­ni­sche Lösun­gen, um das Infek­ti­ons­ri­si­ko zu reduzieren.

„Wir brau­chen jetzt Fil­ter­an­la­gen, die Viren aus der Luft ent­fer­nen und so die Gefahr der Über­tra­gung im Klas­sen­zim­mer redu­zie­ren”, heißt es in einem Appell des Grü­nen-Lan­des­vor­sit­zen­den Felix Banas­zak und der Bil­dungs­po­li­ti­schen Spre­che­rin Sig­rid Beer an die NRW-Lan­des­re­gie­rung, über den die „West­deut­sche All­ge­mei­ne Zei­tung” (Mitt­woch­aus­ga­be) berich­tet. Nach Ein­schät­zung der Grü­nen wür­den die Kos­ten sol­cher Anla­gen 100 Euro pro Schü­ler nicht überschreiten.

„Das soll­te uns die Sicher­heit aller in unse­ren Schu­len wert sein”, heißt es in der Peti­ti­on. In NRW gehen 2,5 Mil­lio­nen Kin­der und Jugend­li­che zur Schu­le. Bereits vor vier Mona­ten sei NRW-Schul­mi­nis­te­rin Yvonne Gebau­er (FDP) auf­ge­for­dert wor­den, Alter­na­ti­ven für die­ses Coro­na-Schul­jahr zu ent­wi­ckeln, sag­te Banas­zak der WAZ. „Es geht um klei­ne­re Grup­pen, alter­na­ti­ve Räu­me und zusätz­li­ches Per­so­nal. Lei­der ist seit­dem nichts pas­siert.” Wenn die Lern­grup­pen nicht klei­ner gemacht wür­den, müss­ten zumin­dest tech­ni­sche Lösun­gen vor­an­ge­trie­ben wer­den, bevor im Herbst und Win­ter die Erkäl­tungs- und Grip­pe­zeit kom­me. „Es braucht jetzt eine Lan­des­re­gie­rung, die in der Kri­se bereit und in der Lage ist, län­ger als zwei Wochen in die Zukunft zu den­ken”, so der Grünen-Politiker.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.