NRW: SPD-Landtagsfraktion will 500.000 Euro für Innenstädte

Passanten - Menschen - Frau - Einkaufstasche - Königsallee - DüsseldorfFoto: Passantin in der Düsseldorfer Kö, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Die SPD-Landtagsfraktion fordert ein Programm mit 500 Millionen Euro aus dem Rettungsschirm für die Innenstädte bereitzustellen.

Das geht aus einem Maßnahmenvorschlag hervor, über den die „Rheinische Post“ (Donnerstagausgabe) vorab berichtet. Die Mittel müssten gestaffelt nach Einwohnern sowie Finanzkraft aller Kommunen pauschaliert zur Verfügung gestellt werden, schreibt die Landtagsfraktion. Sie könnten neben Maßnahmen für die Innenstädte auch zur Attraktivierung der Stadtteilzentren genutzt werden.

Als Begründung nennt die SPD die Sorge vor einer totalen Verödung zahlreicher Innenstädte. „Um die Lebensqualität für die Menschen zu erhalten und massive Arbeitsplatzverluste zu verhindern, muss es ein umfangreiches Förderprogramm für alle Städte und Gemeinden geben. Öffentliche Investitionen in die Innenstädte sind besonders geeignet, zusätzliche private Investitionen auszulösen“, heißt es in dem Papier des finanzpolitischen Sprechers der Fraktion, Stefan Zimkeit. Gefördert werden sollen unter anderem Unternehmen zur Abwendung von Leerstand, der Kauf und Umbau von leerstehenden Gebäuden, Konzepte zur Innenstadtentwicklung, der regionale Onlinehandel sowie Marketingmaßnahmen.

Anmerkungen zum Beitrag? Hinweis an die Redaktion senden.