NRW: Viren­fil­ter-Pro­gramm der Lan­des­re­gie­rung läuft ins Leere

Landtag - Nordrhein-Westfalen - NRW - Baum - Gebäude - FensterFoto: Sicht auf den Landtag Nordrhein-Westfalen, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Das Luft­fil­ter-Pro­gramm der nord­rhein-west­fä­li­schen Lan­des­re­gie­rung für Kitas und Schu­len läuft bis­her weit­ge­hend ins Leere.

Das geht aus der Ant­wort des CDU-geführ­ten NRW-Bau­mi­nis­te­ri­ums auf eine Klei­ne Anfra­ge der Grü­nen her­vor­geht, über die die „Rhei­ni­sche Post” (Don­ners­tag­aus­ga­be) vor­ab berich­tet. Von gut 90 Mil­lio­nen Euro, die dafür ins­ge­samt zur Ver­fü­gung ste­hen, wur­den dem­nach bis Ende Okto­ber nur Mit­tel in Höhe von 4,01 Mil­lio­nen Euro bewil­ligt. Bean­tragt wur­den dem­zu­fol­ge bis­her Mit­tel in Höhe von 7,4 Mil­lio­nen Euro. Abge­flos­sen sind 912.066 Euro.

„Die Ant­wort des Minis­te­ri­ums ist ernüch­ternd. Vie­le Anträ­ge auf Luft­fil­ter wie bei­spiels­wei­se der des Evan­ge­li­schen Bil­dungs­werks Duis­burg sind seit mehr als zwei Mona­ten in Prü­fung”, sag­te die bil­dungs­po­li­ti­sche Spre­che­rin der Grü­nen-Frak­ti­on, Sig­rid Beer, der Zei­tung. Wenn das Minis­te­ri­um in dem Tem­po wei­ter­prü­fe, könn­ten vie­le Schu­len erst im Früh­jahr, wenn es wie­der wär­mer wird, mit den Gerä­ten rech­nen. Das Pro­gramm wur­de von Anfang an kri­ti­siert, weil die För­der­kri­te­ri­en sehr eng gefasst sind. Vie­le Kitas oder Schu­len haben daher kaum eine Chan­ce auf För­de­rung eines Luftfilters.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.