NRW: Zahl­rei­che Schul­klas­sen nach Schul­start in Quarantäne

Schule - Pausenhof - Schulhof - Spielende Kinder - Gebäude - SchulgebäudeFoto: Spielende Kinder auf einem Schulhof, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Weni­ge Tage nach dem Start ins Schul­jahr sind etli­che Schul­klas­sen in Qua­ran­tä­ne geschickt wor­den, meh­re­re Schu­len wur­den geschlossen.

Im Regie­rungs­be­zirk Arns­berg wur­den nach Anga­ben der dor­ti­gen Bezirks­re­gie­rung bis Frei­tag ins­ge­samt 23 Coro­na-Infi­zier­te an Schu­len gezählt und 14 Schul­klas­sen nach Hau­se geschickt. Eine Spre­che­rin der Bezirks­re­gie­rung sag­te der „West­deut­schen All­ge­mei­nen Zei­tung” (Sams­tags­aus­ga­be), dass in die­sem Regie­rungs­be­zirk bis­her ins­ge­samt 358 Men­schen mit Schul­be­zug in Qua­ran­tä­ne geschickt wurden.

Schu­len wur­den in NRW auch in Hammin­keln, Köln und Min­den vor­über­ge­hend still­ge­legt. Qua­ran­tä­ne-Anord­nun­gen für Schü­ler oder Klas­sen gab es nach Anga­ben der Städ­te und Krei­se in Mül­heim, Essen, Her­ne, Hat­tin­gen, Wit­ten, Unna, Düren, Dors­ten und Rem­scheid. Beson­ders hart betrof­fen ist Soest. Hier wur­den an vier Schu­len Infi­zier­te gezählt.

Das NRW-Schul­mi­nis­te­ri­um erklär­te am Frei­tag der WAZ, es habe Kennt­nis von zwei vor­über­ge­hen­den Schul­schlie­ßun­gen in Vier­sen und Dors­ten und dar­über hin­aus von lan­des­weit zehn Teil­schlie­ßun­gen für Klas­sen oder Lern­grup­pen. Schul-Staats­se­kre­tär Mathi­as Rich­ter sag­te: „Die Coro­na­vi­rus-Pan­de­mie wird wei­ter­hin zu Infek­tio­nen in allen Lebens­be­rei­chen NRWs füh­ren, und auch Bil­dungs­ein­rich­tun­gen wer­den davon nicht aus­ge­nom­men sein”.

NRW habe sämt­li­che Vor­keh­run­gen getrof­fen, dass bei einem Infek­ti­ons­ge­sche­hen breit in Schu­len getes­tet wer­de und die erfor­der­li­chen Maß­nah­men von den zustän­di­gen Gesund­heits­be­hör­den ergrif­fen wür­den. „Wich­tig ist, dass künf­tig nicht jeg­li­che Infek­ti­on im Umfeld von Schu­len auto­ma­tisch zu einer kom­plet­ten Schul­schlie­ßung führt, son­dern die zustän­di­gen Behör­den auch mil­de­re Maß­nah­men prü­fen”, so Richter.

„Es über­rascht mich nicht, dass die ers­ten Klas­sen schon in Qua­ran­tä­ne sind”, sag­te Mai­ke Fin­nern, Lan­des­chefin der Gewerk­schaft Erzie­hung und Wis­sen­schaft (GEW) der Zei­tung. Die Lage bestä­ti­ge die Rich­tig­keit der GEW-For­de­rung, dass mit mehr Abstand unter­rich­tet wer­den müs­se. Die in NRW kos­ten­lo­sen Coro­na­tests für Leh­rer hät­ten frü­her ange­bo­ten wer­den müs­sen. NRW ist nicht nur in abso­lu­ten Zah­len das bevöl­ke­rungs­reichs­te Bun­des­land und hat daher erwar­tungs­ge­mäß die meis­ten Infek­tio­nen, son­dern ver­zeich­net auch rela­tiv zur Bevöl­ke­rungs­zahl laut Zäh­lung der dts Nach­rich­ten­agen­tur der­zeit die meis­ten akti­ven Fälle.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.