NRW: Zehn­tau­sen­de Astra­Ze­ne­ca-Impf­stoff­do­sen blei­ben liegen

Impfzentrum - Coronavirus - Termin nur mit Terminbestätigung - Januar 2021Foto: Impfzentrum mit dem Hinweis "Zutritt nur mit Terminbestätigung", Urheber: dts Nachrichtenagentur

Der Impf­stoff Astra­ze­ne­ca gegen das Coro­na­vi­rus bleibt mitt­ler­wei­le auch in Nord­rhein-West­fa­len liegen.

Vom Bund wur­den bis­lang 30.960 Ampul­len nach NRW gelie­fert, aus denen im Schnitt zehn Dosen gezo­gen wer­den kön­nen, wie das NRW-Gesund­heits­mi­nis­te­ri­um der „Rhei­ni­schen Post” (Don­ners­tag­aus­ga­be) mit­teil­te. Laut den Mel­de­zah­len des RKI sei­en bis­lang in NRW 74.820 Imp­fun­gen mit Astra­ze­ne­ca vor­ge­nom­men worden.

Allein in Köln lie­gen 5.000 Dosen auf Hal­de, wie der Lei­ten­de Impf­arzt in Köln, Jür­gen Zastrow, der Redak­ti­on sag­te. „Seit dem 05. Febru­ar bekommt das Impf­zen­trum Köln jeden Tag 500 Impf­do­sen von Astra­ze­ne­ca”, sag­te Zastrow. Doch die Nach­fra­ge neh­me ab. „Aktu­ell kön­nen wir davon 120 Dosen am Tag ver­imp­fen. 380 Dosen wer­den gela­gert. Der Sta­pel wird von Tag zu Tag grö­ßer”, so der Impfarzt.

Die­se Dosen wür­den wei­ter gela­gert für die zahl­rei­chen nach­rü­cken­den Bewer­ber. „Das kos­tet Zeit – Zeit, die wir im Kampf gegen die Pan­de­mie eigent­lich nicht haben”, mahn­te der Medi­zi­ner. Nun lade das Impf­zen­trum Köln Tau­sen­de Ärz­te und ihre Teams zur Imp­fung ein. „Auch Poli­zei- und Ord­nungs­kräf­te wol­len wir einladen”.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.