NRW: Zivil­schutz­si­gna­le heu­len wie­der lan­des­weit zur Probe

Polizei-Auto - Polizei - Dienstwagen - Einsatzwagen - Sirene - Blaulicht - StreifenwagenFoto: Sicht auf das Blaulicht eines Streifenwagens, Urheber: dts Nachrichtenagentur

In Köln und in ganz Nord­rhein-West­fa­len heu­len am Don­ners­tag, den 11. März 2021 um 11:00 Uhr wie­der die Sire­nen zur Probe.

Ziel des vom nord­rhein-west­fä­li­schen Innen­mi­nis­te­ri­um fest­ge­leg­ten Pro­be­alarms ist es zum einen, die Funk­ti­ons­fä­hig­keit der ört­li­chen Warn­kon­zep­te zu tes­ten. Zum ande­ren soll der Bevöl­ke­rung die Bedeu­tung der Signa­le in Erin­ne­rung geru­fen werden.

Auch die Warn-App NINA (Not­fall-Infor­ma­ti­ons- und Nach­rich­ten-App des Bun­des) wird in den Test mit ein­be­zo­gen. Die­se wird bei die­ser Pro­be­alar­mie­rung zen­tral durch das Land NRW getes­tet. Mit ihr kön­nen die Feu­er- und Ret­tungs­leit­stel­len bei Groß­brän­den, Unfäl­len mit Gefahr­stof­fen oder ähn­li­chen Unglücks­fäl­len Smart­pho­ne-Besit­zer war­nen. Wer NINA instal­liert hat, bekommt die Pro­be-Warn­mel­dung für den ein­ge­stell­ten Ort oder den aktu­el­len Stand­ort direkt auf dem Smart­pho­ne angezeigt.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.