Stadt: Erweitertes Parken für Bewohner in Köln-Sülz ab Mitte Dezember

Köln-Sülz - Nord I - Parkraumkonzept - Oktober 2018Foto: Parkraumkonzept in Sülz-Nord I (Köln-Sülz, Parkscheinautomat)

Die Stadt Köln hat bekanntgegeben, dass ab Mitte Dezember das erweiterte Parken für Kraftfahrzeuge für Bewohner in Köln-Sülz zur Verfügung steht. Dafür benötigt man jedoch einen Bewohnerparkausweis.

Die Stadt Köln richtet, wie angekündigt, ab 17. Dezember 2018 in Köln-Sülz ein weiteres Bewohnerparkgebiet ein. Innerhalb des Bereichs zwischen Zülpicher Straße, Sülzburgstraße, Luxemburger Straße und Sülzgürtel können Anwohnerinnen und Anwohner dann mit dem Bewohnerparkausweis „Sülz-N. II“ (Sülz-Nord II) kostenlos parken. Besucherinnen und Besucher müssen in diesem Bereich künftig einen Parkschein ziehen. Ende Oktober 2018 hatte die Stadt bereits für den Bereich zwischen Zülpicher Straße, Universitätsstraße, Luxemburger Straße und Sülzburgstraße das Parkgebiet Sülz-Nord I eingerichtet.


In dem Bewohnerparkgebiet Sülz-Nord II werden insgesamt 1.294 Stellplätze bewirtschaftet. Es kommen 84 Parkscheinautomaten zum Einsatz. Die Einrichtung des Bewohnerparkens in Sülz erfolgt auf Beschluss der Bezirksvertretung Lindenthal.

Die beiden Bewohnerparkgebiete sind durch die Sülzburgstraße getrennt. Um in diesem Übergangsbereich verbesserte Parkmöglichkeiten für Anwohnerinnen und Anwohner anbieten zu können, werden die Parkscheinautomaten auf beiden Straßenseiten der Sülzburgstraße mit den Roten Punkten für beide Gebiete, also Sülz-Nord I und Sülz-Nord II, ausgestattet. Gleiches gilt für den Übergangsbereich zum Bewohnerparkgebiet Lindenthal-Süd II: Auch auf der dazwischen liegenden Zülpicher Straße sind dann auf beiden Straßenseiten an den Roten Punkten die Bezeichnungen Sülz-Nord II und Lindenthal-Süd II zu finden.

Bewohnerparkausweise sind für eine Verwaltungsgebühr von 30 Euro pro Jahr im Bürgeramt Lindenthal, aber auch in allen anderen Bürgerämtern und in der Kfz-Zulassungsstelle in Köln-Poll erhältlich. Die Ausweise können auch online beantragt werden.



Anmerkung zum Beitrag? Hinweis an die Redaktion senden.