Apple: iOS 11.2.2 sowie macOS 10.13.2 beheben die Spectre-Lücke

Apple Inc.

Apple hat nun eine Softwareaktualisierung für iOS, sowie für macOS herausgebracht. Mit iOS 11.2.2 sowie macOS High Sierra 10.13.2 wird die allseits bekannte CPU-Lücke Spectre behoben.

Besitzt man ein iPhone, welches mit iOS 11 und höher kompatibel ist, sollte mal in den Einstellungen schauen, ob bereits schon eine Softwareaktualisierung angeboten wird. Dasselbe zählt auch für Macs, die mit macOS High Sierra kompatibel sind.

Denn diese Endgeräte erhalten nun ein Update von Apple, welches die CPU-Lücke Spectre schließen soll. Ältere Geräte bleiben bei dieser Update-Welle erst einmal außen vor. Unklar ist auch, ob weitere Updates speziell für solche Geräte ausgerollt werden.

Die neue iOS-Version 11.2.2 steht demnach ab iPhones 5s und neuer zur Verfügung und soll die Sicherheit vom Safari-Browser, sowie dessen Engine Webkit verbessern, indem die Auswirkungen von Spectre abgemildert wird.

Beim macOS High Sierra ist es die Version 10.13.2, die ausgerollt wird und ebenfalls dieselben Änderungen wie beim iOS erhalten. In beiden Fällen wird zudem eine neue Safari-Version (11.0.2) installiert. Neben den älteren Geräten ist ebenfalls noch unklar, was mit dem tvOS wird.

Kommentar hinterlassen zu "Apple: iOS 11.2.2 sowie macOS 10.13.2 beheben die Spectre-Lücke"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*