Bayern: Ministerpräsident Markus Söder ruft Katastrophenfall aus

Bayerischer Landtag - Landesparlament - Freistaat BayernFoto: Landesparlament des Freistaats Bayern (München), Urheber: dts Nachrichtenagentur

Bayern hat wie angekündigt am Montag wegen der Coronavirus-Krise den Katastrophenfall ausgerufen. Das teilte der Ministerpräsident mit. Zugleich wurde ein Maßnahmenpaket beschlossen.

Unter anderem werden die Ladenöffnungszeiten für einige Geschäfte ausgeweitet. Das betrifft unter anderem Lebensmittelgeschäfte, Apotheken, Tankstellen sowie Banken. Diese dürfen demnach werktags bis 22:00 Uhr öffnen. Auch an Sonntagen soll eine Öffnung bis 18:00 Uhr möglich sein.

Geschäfte, die dagegen nicht für die Grundversorgung notwendig sind, werden geschlossen. Auch alle Freizeiteinrichtungen werden wegen der Coronavirus-Pandemie vorübergehend zugemacht. Restaurants sollen nur noch von 06:00 bis 15:00 Uhr öffnen dürfen. Zudem wird die Zahl der Personen, die sich in einem Lokal aufhalten dürfen, auf 30 begrenzt. In einem weiteren Beschluss will Bayern bis zu zehn Milliarden Euro Sondervermögen bereitstellen, um die Wirtschaft in der Krise zu unterstützen.

Werbung

Anmerkungen zum Beitrag? Hinweis an die Redaktion senden.