Ber­lin: Groß­ver­an­stal­tun­gen wohl bis Ende Okto­ber verboten

Menschen - Personen - Öffentlichkeit - StraßeFoto: Menschen in der Öffentlichkeit auf der Straße, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Groß­ver­an­stal­tun­gen wie Volks­fes­te, Schüt­zen­fes­te oder Kir­mes-Ver­an­stal­tun­gen sol­len bis min­des­tens Ende Okto­ber 2020 ver­bo­ten bleiben.

Das geht aus einem Papier der Län­der her­vor, über wel­ches RTL und n‑tv berich­ten. Die Bun­des­kanz­le­rin und die Regie­rungs­chefs der Län­der haben dem­nach unter ande­rem die­sen Beschluss gefasst.

Dem Bericht zufol­ge ist unter­des­sen eine Locke­rung der Ein­schrän­kun­gen des Schul­be­triebs geplant. Wenn das Infek­ti­ons­ge­sche­hen bleibt wie es ist, stre­ben die Län­der dem­nach spä­tes­tens nach den Som­mer­fe­ri­en an, in den schu­li­schen Regel­be­trieb zurückzukehren.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.