Ber­lin: Zahl der Coro­na-Neu­in­fek­tio­nen steigt wei­ter stark an

Frau - Seniorin - Rollator - Maske - ÖffentlichkeitFoto: Frau mit Rollator und Mundmaske in der Öffentlichkeit, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Die durch­schnitt­li­che Zahl der täg­li­chen Neu­in­fek­tio­nen ist am Mitt­woch erst­mals seit vie­len Wochen den drit­ten Tag in Fol­ge angestiegen.

Das geht aus den bereits bis kurz nach 17:00 Uhr vor­lie­gen­den Abfra­gen bei den 401 kreis­frei­en Städ­ten und Land­krei­sen her­vor. Die­se Anga­ben unter­schei­den sich von den Zah­len des RKI. Dem­nach wur­den in den zurück­lie­gen­den sie­ben Tagen im Durch­schnitt täg­lich min­des­tens 353 Neu­in­fek­tio­nen verzeichnet.

Am Vor­tag lag der Wert bei 348, am Mon­tag bei 332 und am Sonn­tag noch bei 305. Damit ist der seit nun­mehr über zwei Mona­ten anhal­ten­de Sink­flug der Neu­in­fek­ti­ons­zah­len vor­erst zum Erlie­gen gekom­men. Zuletzt wur­den Anfang April an drei auf­ein­an­der fol­gen­den Tagen stei­gen­de Infek­ti­ons­zah­len im Sie­ben-Tage-Mit­tel gemes­sen. Die Zahl der Men­schen, die mit Covid-19 auf einer Inten­siv­sta­ti­on behan­delt wer­den, sank aber am Mitt­woch wei­ter. Erst­mals lag der Wert bei knapp unter 500, seit alle Kran­ken­häu­ser die Anga­ben öffent­lich machen müssen.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.