Coronavirus: Merkel will private Kontakte weiter einschränken

Jugendliche - Buch - Bücher - Regal - BibliothekFoto: Jugendliche Leser in einer Bibliothek, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Die Bundeskanzlerin Angela Merkel will die privaten Kontakte aufgrund des Coronavirus weiter einschränken.

Das wird die „Bild“ in ihrer Montagausgabe berichten – unter Berufung auf die Beschlussvorlage für die Schaltkonferenz mit den Ministerpräsidenten der Bundesländer. Demnach werden die Bundesbürger aufgefordert, auf private Feiern bis Weihnachten gänzlich zu verzichten. Kinder und Jugendliche werden angehalten, in der Freizeit nur noch einen festen Freund oder eine feste Freundin zu treffen. Private Zusammenkünfte mit Bekannten oder Freunden sollen „auf einen festen weiteren Hausstand“ begrenzt werden. Der Aufenthalt in der Öffentlichkeit soll nur noch mit dem eigenen und maximal zwei Personen eines anderen Hausstands möglich sein, heißt es in der Beschlussvorlage.

Anmerkungen zum Beitrag? Hinweis an die Redaktion senden.