Frankfurt: Mitarbeiter der Zentralbank mit Coronavirus infiziert

Europäische Zentralbank - Fußgängerschild - ÖffentlichkeitFoto: Fußgängerschild zur Europäischen Zentralbank (Frankfurt), Urheber: dts Nachrichtenagentur

Die Europäische Zentralbank (EZB) hat am Montagabend bestätigt, dass bei einem Mitarbeiter das Coronavirus diagnostiziert wurde.

Rund 100 Kollegen, die in der Nähe des Mitarbeiters gearbeitet hatten, sollen nun vorsichtshalber vorübergehend von zu Hause aus arbeiten. „Die EZB führt eine gründliche Reinigung potenziell betroffener Büroräume durch“, hieß es in der Mitteilung.

Weitere Vorsichtsmaßnahmen der EZB seien Einschränkung von Geschäftsreisen, Ausweitung der Arbeitsmöglichkeiten zu Hause sowie der Absage oder Verschiebung von Konferenzen und Besprechungen. Am Montag sei erfolgreich ein Test der Remote-Arbeitseinrichtungen durchgeführt worden, alle Mitarbeiter hätten den ganzen Tag von zu Hause aus gearbeitet.

Werbung

Anmerkungen zum Beitrag? Hinweis an die Redaktion senden.