Genf: Welt­ge­sund­heits­or­ga­ni­sa­ti­on ruft die Pan­de­mie aus

Weltgesundheitsorganisation - Koordinationsbehörde - Gesundheitswesen - GenfFoto: Gebäude der Weltgesundheitsorganisation (Genf), Urheber: dts Nachrichtenagentur

Die Welt­ge­sund­heits­or­ga­ni­sa­ti­on (WHO) spricht im Zuge der Coro­na­kri­se jetzt offi­zi­ell von einer „Pan­de­mie”.

Es gebe rund 118.000 bestä­tig­te Infek­tio­nen in 114 Län­dern, sag­te WHO-Gene­ral­di­rek­tor Tedros Ghe­breye­sus am Mitt­woch. Die­se Zah­len erzähl­ten aber „nicht die gan­ze Geschichte”.

81 Län­der hät­ten bis­lang noch kei­nen ein­zi­gen Fall gemel­det, 57 Län­der hät­ten zehn oder weni­ger bestä­tig­te Fäl­le. Alle Län­der hät­ten es der­zeit noch in der Hand, die Rich­tung die­ser Pan­de­mie zu verändern.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.