Köln: Aktu­el­le Maß­nah­men zur Ein­däm­mung des Coronavirus

Spielplatz - Bolzplätze - Geschlossen - Infektionsschutzgesetz - Coronavirus - Hinweis - Stadt Köln - Hackhauser Weg - Köln-WorringenFoto: Gesperrter Spielplatz der Stadt Köln am Hackhauser Weg (Köln-Worringen)

Die­se aktu­el­le Über­sicht ent­hält die Rege­lun­gen, die der­zeit in Köln auf­grund des Coro­na­vi­rus gelten.

Sie berück­sich­tigt auch die Maß­nah­men, die am 28. Okto­ber 2020 von der Bun­des­kanz­le­rin und den Regie­rungs­chefin­nen und Regie­rungs­chefs der Län­der beschlos­sen wur­den und am 02. Novem­ber 2020 in Kraft getre­ten sind.

Mit­te Novem­ber wer­den Bund und Län­der die Maß­nah­men erneut beur­tei­len und gege­be­nen­falls anpassen.

Übr­sicht der aktu­el­len Coro­na-Maß­nah­men in Köln:

Dienst­leis­tung und Kosmetik:

  • Kos­me­tik­stu­di­os, Mas­sa­ge­pra­xen, Tat­too-Stu­di­os oder ähn­li­che wer­den geschlossen
  • Medi­zi­ni­sche Behand­lun­gen (z.B. Ergo- oder Phy­sio­the­ra­pie) sind möglich
  • Fri­seur­sa­lons blei­ben unter Hygie­ne­auf­la­gen wei­ter­hin geöffnet
  • Fuß­pfle­ge darf wei­ter­hin ange­bo­ten werden

Ein­zel­han­del:

  • Der Ein­zel­han­del bleibt unter Hygie­ne­auf­la­gen geöffnet
  • Im Ein­zel­han­del gilt fol­gen­de Qua­drat­me­ter-Regel: Zehn Qua­drat­me­ter pro Kunde
  • Gesteu­er­ter Zutritt muss gewähr­leis­tet werden
  • War­te­schlan­gen sind zu vermeiden
  • Zur Ent­zer­rung der Weih­nachts­ein­käu­fe dür­fen Geschäf­te am 29. Novem­ber 2020, 06. Novem­ber 2020, 13. Dezem­ber 2020 und 20. Dezem­ber 2020 sowie am 03. Janu­ar 2021 auch sonn­tags im Zeit­raum zwi­schen 13:00 bis 18:00 Uhr öffnen

Gas­tro­no­mie und Sperrstunde:

  • Schank- und Spei­sen­wirt­schaf­ten (Restau­rants, Bars, Knei­pen, Imbis­se und ähn­li­che Ein­rich­tun­gen) haben geschlossen
  • Erlaubt bleibt die Abho­lung und Lie­fe­rung von Spei­sen („Außer-Haus-Ver­kauf”)
  • Die Sperr­stun­de von 23:00 bis 06:00 Uhr ist aufgehoben
  • Betriebs­kan­ti­nen blei­ben unter Hygie­ne­auf­la­gen geöffnet

Kon­tak­te mit ande­ren Personen:

  • Im öffent­li­chen Raum dür­fen nur noch Per­so­nen aus maxi­mal zwei Haus­hal­ten zusammentreffen
  • Aus den zwei Haus­hal­ten dür­fen dann ins­ge­samt zehn Per­so­nen zusammenkommen
  • Das Ein­kau­fen oder Spa­zie­ren mit meh­re­ren Freun­den und Bekann­ten ist nur noch erlaubt, wenn es sich um maxi­mal zwei Haus­stän­de handelt
  • Ab 22:00 Uhr bis 06:00 Uhr gilt ein Alko­hol­kon­sum­ver­bot im öffent­li­chen Raum
  • Öffent­li­cher Raum ist der der All­ge­mein­heit zugäng­li­che Raum, also kei­ne Privatwohnungen
  • Ab 22:00 Uhr bis 06:00 Uhr gilt ein Ver­kaufs­ver­bot für alko­ho­li­sche Getränke
  • An Wochen­en­den gilt das Ver­kaufs­ver­bot für Alko­hol an bestimm­ten Orten („Hot­spots”) bereits ab Frei­tag, 20:00 Uhr, bis Mon­tag, 06:00 Uhr
  • Das gilt jeweils auch für Super­märk­te und Kioske.
    Am 11.11. (06:00 Uhr) bis 12.11. (06:00 Uhr) gilt für das gesam­te Stadt­ge­biet ein Alko­hol­ver­kaufs­ver­bot sowie im öffent­li­chem Raum ein Alkoholkonsumverbot

Mas­ken­pflicht:

  • Eine Pflicht zum Tra­gen einer Mund-Nasen-Bede­ckung (All­tags­mas­ke) im öffent­li­chen Raum besteht dort, wo sich vie­le Men­schen begeg­nen und der Abstand von 1,5 Metern nicht ein­ge­hal­ten wer­den kann
  • Jeder, der zu Fuß in Fuß­gän­ger­zo­nen und Ein­kaufs­stra­ßen unter­wegs ist, muss eine Mas­ke tragen
  • Besu­cher von Pati­en­ten im Kran­ken­haus, Bewoh­nern von Alten- und Senio­ren­hei­men oder Per­so­nen in ähn­li­chen Gemein­schafts­ein­rich­tun­gen, die einer vul­nerablen Grup­pe ange­hö­ren, müs­sen eine Mund-Nase-Bede­ckung tra­gen, die die Ein­rich­tung bei Bedarf zur Ver­fü­gung stel­len muss
  • Auch auf Spiel­plät­zen muss eine All­tags­mas­ke getra­gen werden
  • Mund und Nase müs­sen bedeckt und die Mas­ke geeig­net sein, die Atem­luft zu bremsen

Schu­len und Kindergärten:

  • Schu­len und Kin­der­gär­ten blei­ben geöffnet
  • Ab Sams­tag, 31. Okto­ber 2020, haben Schü­ler und Leh­rer im Umkreis ihrer Schu­le im Radi­us von 150 Meter eine Mund-Nase-Bede­ckung zu tragen
  • Per­so­nen, die gene­rell von der Pflicht eine Mund-Nasen-Bede­ckung ent­bun­den sind, müs­sen die­se Pflicht eben­falls nicht beachten

Sport und Freizeit:

  • Ver­an­stal­tun­gen, die der Unter­hal­tung die­nen, sind nicht gestattet
  • Kultur‑, Sport- und Frei­zeit­ein­rich­tun­gen sind seit Mon­tag, 02. Novem­ber 2020, geschlossen
  • Thea­ter, Opern, Konzerthäuser
  • Muse­en, Kunst­aus­stel­lun­gen, Gale­rien, Schlös­ser, Bur­gen, Gedenk­stät­ten und ähnliche
  • Mes­sen, Kinos, Freizeitparks
  • Anbie­ter von Frei­zeit­ak­ti­vi­tä­ten drin­nen und draußen
  • Spiel­hal­len, Spiel­ban­ken, Wettannahmestellen
  • Pro­sti­tu­ti­ons­stät­ten, Bordelle
  • Frei­zeit- und Ama­teur­sport­stät­ten, Schwimm- und Spaß­bä­der, Ther­men, Saunen
    Fitnessstudios
  • Zoo­lo­gi­sche Gär­ten und Tierparks
  • Aus­flugs­fahr­ten mit Schif­fen, Kut­schen, his­to­ri­schen Eisen­bah­nen sind seit Mon­tag, 2. Novem­ber 2020, nicht mehr gestattet

Erlaubt blei­ben:

  • Der zur Berufs­aus­übung die­nen­de Probenbetrieb
  • Berufs­sport­trai­ning und Schulsportunterricht
  • Indi­vi­du­al­sport mit maxi­mal zwei Per­so­nen oder inner­halb eines Haus­halts und außer­halb geschlos­se­ner Räu­me von Sportanlagen
  • Wett­be­wer­be in Pro­fi­li­gen, im Berufs­reit­sport und Pfer­de­ren­nen sind nur ohne Zuschaue­rin­nen und Zuschau­er möglich

Stra­ßen und Plät­ze mit Pflicht mit Maskenpflicht:

  • in sämt­li­chen Fußgängerzonen
  • in den Einkaufsstraßen
  • Aache­ner Stra­ße (Innen­stadt und Braunsfeld)
  • Bon­ner Stra­ße (Innen­stadt und Bayenthal)
  • Brei­te Straße
  • Brüs­se­ler Straße
  • Chlod­wig­platz
  • Dell­brü­cker Hauptstraße
  • Deut­zer Freiheit
  • Düre­ner Straße
  • Ehren­stra­ße
  • Eigel­stein
  • Haupt­stra­ße (Roden­kir­chen)
  • Hönin­ger Weg
  • Kal­ker Hauptstraße
  • Keu­p­stra­ße
  • Maas­trich­ter Straße
  • Mit­tel­stra­ße
  • Neu­markt
  • Neus­ser Straße
  • Porz Bahn­hof­stra­ße
  • Seve­rin­stra­ße
  • Sülzburgstraße/Berrenrather Stra­ße
  • Ven­lo­er Straße
  • Wie­ner Platz/Frankfurter Straße
  • Zül­pi­cher Straße

Rei­sen:

  • Über­nach­tungs­an­ge­bo­te für tou­ris­ti­sche Zwe­cke sind unzu­läs­sig, wenn sie nach dem 29. Okto­ber 2020 ange­tre­ten wor­den sind
  • Rei­se­bus­rei­sen und sons­ti­ge Grup­pen­rei­sen mit Bus­sen zu tou­ris­ti­schen Zwe­cken sind unzulässig

Die Coro­na­schutz­ver­ord­nung wur­de zum 30. Okto­ber 2020 in Nord­rhein-West­fa­len aktua­li­siert und ist am 02. Novem­ber 2020 in Kraft getre­ten. Die Gel­tungs­dau­er der Ver­ord­nung zum Schutz von Betreu­ungs­ein­rich­tun­gen vor dem Coro­na­vi­rus (Coro­na­Be­tr­VO) wur­de ver­län­gert. Sie ent­hält wei­ter­hin Rege­lun­gen für Schu­len, Kitas und ande­re Betreu­ungs­ein­rich­tun­gen und gilt bis zum 31. Dezem­ber 2020.

Die offi­zi­el­le deut­sche Warn-App für den Kampf gegen das Coro­na-Virus ist ver­füg­bar. Her­aus­ge­ber ist das Robert Koch-Insti­tut. Sie soll das Nach­ver­fol­gen von Infek­tio­nen erleich­tern. Das Her­un­ter­la­den ist freiwillig.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.