Köln: Polizei verstärkt im Corona-Einsatz vor allem am Halloween

Polizisten - Polizei - Personen - Menschen - Mundschutz - Atemschutzmaske - BerlinFoto: Polizisten mit Mundschutz (Berlin), Urheber: dts Nachrichtenagentur

Die dramatische Entwicklung der Corona-Infektionen fordert auch die Polizei Köln. Sie wird fortan eigenständig über die Einhaltung der Regeln wachen.

Und damit Aufgaben des originär zuständigen Ordnungsamtes im täglichen Dienst unterstützend wahrnehmen. Polizeipräsident Uwe Jacob erläutert: „Wir werden an belebten Stellen in Köln unseren Beitrag leisten, um der aktuell schwer nachvollziehbaren Ausbreitung des Virus Einhalt zu gebieten. Ich bin mir bewusst, dass der Überwachung von Schutzmaßnahmen in einer Großstadt mit mehr als einer Million Einwohnern Grenzen gesetzt sind. Umso wichtiger ist es, dass ALLE sich an die Schutzregeln halten – wenn schon nicht für sich selbst, dann wenigstens für andere, die darauf angewiesen sind, dass die Maßnahmen im November Wirkung zeigen.“

Mit Blick auf das bevorstehende Wochenende und die geltende Rechtslage appelliert Jacob, dass die Menschen sich schon vor Montag selbst beschränken: „Vernunft und Solidarität sind beim Kampf gegen das Corona-Virus Gebote der Stunde. Die jetzt geforderte Konsequenz ist wichtig für diejenigen, die besonders schlimm betroffen sind – vulnerable Gruppen, Handel, Gastronomie und der gesamte Kulturbereich. Wer individuelle Interessen oder den eigenen Spaß in den Vordergrund stellt, handelt zutiefst unsolidarisch. Eine funktionierende Gesellschaft zeigt sich in Krisenzeiten.“

Die Polizei wird am Wochenende verstärkt an den Halloween-Hotspots unterwegs sein, um Zusammenkünfte von mehr als 10 Personen im Freien zu unterbinden und die Regeln rund um den Verkauf und den Konsum von Alkohol sowie die Einhaltung der Maskentragepflicht und des Mindestabstands zu überwachen. Mit Blick auf die nächsten Wochen, die von der Bevölkerung wieder viel Verständnis und Zurückhaltung fordern, stellte der Polizeipräsident klar: „Stadt und Polizei Köln nehmen die Sorgen und Ängste der Menschen ernst und sind sich der gemeinsamen Verantwortung für den Schutz der Bevölkerung in Zeiten der Pandemie bewusst. Wer die Bevölkerung oder auch die eingesetzten Polizistinnen und Polizisten durch Missachtung der Schutzregeln – aus welchen Gründen auch immer – gefährdet, muss mehr denn je mit Konsequenzen rechnen.

Anmerkungen zum Beitrag? Hinweis an die Redaktion senden.